EU-Projekt SPD will Mikro-Kredite für Mini-Betriebe

Will Mikro-Kredite für Kleinunternehmer: SPD-Stadtrat Thorsten Brehm. Foto: bayernpress.com

NÜRNBERG Existenzgründer und Kleinbetriebe haben es nach wie vor schwer, an Kleinkredite zu kommen. Dieses Wissen wurde zuletzt auch vom Kultur- und Kreativwirtschaftsbericht der Metropolregion untermauert.

 


Gleichzeitig steigt aber die Nachfrage nach solchen Mikrokrediten, besonders auch von Frauen und Kleinunternehmern mit Migrationshintergrund. Eine Initiative der Nürnberger SPD setzt hier mit der Idee für ein Finanzierungsangebot an. Sie nutzt das EU-geförderte Projekt „Miqua” (Mikrofinanzierung im Quartier), das Kredite bis zu 5000 Euro (Laufzeit bis 24 Monate) vergibt. Wer termingerecht zurückzahlt, kann sogar einen Folgekredit über die doppelte Summe erhalten.


Thorsten Brehm (SPD-Rathausfraktion) erhofft sich vom „neuen Angebot nachhaltige Impulse für strukturschwache Gebiete”. Voraussetzung sei eine übersichtliche Beratungsplattform, damit Interessenten schnell den richtigen Ansprechpartner finden. dig

 

3 Kommentare