Erinnerung an Dominik Brunner Courage-Medaille für 31 Bayern

Starb, weil er helfen wollte: Dominik Brunner. Foto: dpa

Der Innenminister hat 31 Männer und Frauen für ihre Zivilcourage ausgezeichnet. Dabei erinnert er an Dominik Brunner. Am Donnerstag wird ein Mahnmal für Zivilcourage in Solln enthüllt.

 

München – Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat 31 Bürger für besondere Verdienste um die Innere Sicherheit ausgezeichnet. Die Frauen und Männer aus dem ganzen Freistaat hatten unter anderem Bankräuber und Diebe gestellt, Opfern von Schlägern geholfen und Rentner vor Betrügern bewahrt.

Die „Courage-Medaille“ wird seit zwanzig Jahren vergeben und würdigt Zivilcourage und Hilfsbereitschaft. Herrmann erinnerte am Mittwoch auch an den vor vier Jahren gestorbenen Geschäftsmann Dominik Brunner. Er starb nach einer Schlägerei am S-Bahnhof Solln, als er eine Gruppe Kinder vor zwei Jugendlichen schützen wollte.

„Dominik Brunner ist ein leuchtendes Beispiel für gelebte Zivilcourage, da er selbstlos für Schwächere eintrat und sie beschützen wollte“, sagte Herrmann. Am Donnerstag soll am Tatort in Solln ein Mahnmal für Zivilcourage enthüllt werden. „Es soll uns von der Mentalität des Wegsehens und des Egoismus hin zu einer Kultur des Hinsehens und der Hinwendung zum Mitmenschen führen“, sagte Herrmann.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading