Emotionales Interview Cathy Hummels spricht über ihre schweren Depressionen

Cathy Hummels spricht erstmals öffentlich über ihre schweren Depressionen. Foto: imago images/SKATA

Cathy Hummels litt bereits drei Mal unter schweren Depressionen. Im Interview mit "Brisant" erklärt das Model, warum sie während der WM 2014 nicht darüber sprechen wollte.

 

In den sozialen Medien macht sich Influencerin und Spielerfrau Cathy Hummels gegen Mobbing stark. Auch sie selbst bekommt immer wieder heftige und beleidigende Nachrichten zugeschickt. Mittlerweile kann sie damit gut umgehen, allerdings war das nicht immer so. In der Vergangenheit erlebte die heute 32-Jährige drei schwere Depressionen, wie sie selbst sagt.

Im Gespräch mit Promi-Expertin Susanne Klehn verrät Cathy Hummels, dass sie während der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 unter der psychischen Erkrankung litt.

Cathy Hummels: "Ich habe großen Respekt vor mir"

Für "Bild" berichtete die Influencerin damals jeden Tag aus Brasilien und wurde über Nacht deutschlandweit bekannt. Allerdings machten sich viele Zuschauer über sie lustig. Vor allem Ex-Spielerfrau Simone Ballack schoss damals gegen Cathy und veräppelte sie in Parodie-Videos.

Über die schwere Zeit sagt die 32-Jährige heute: "Dass ich überhaupt die Kraft hatte, mich vor eine Kamera zu stellen und eins und eins zusammenzuzählen, da habe ich großen Respekt vor mir selber."

Cathy Hummels litt mit 16 Jahren an Depressionen

Vor sechs Jahren wollte Cathy allerdings nicht öffentlich über ihre Depression sprechen. "Damals war nicht die Priorität, das nach außen zu tragen. Priorität war: 'Du hast so einen tollen Job, jetzt reiß Dich zusammen und mach das gut", erzählt sie im "Brisant"-Interview weiter.

Zum ersten Mal erlebte die Influencerin im Alter von 16 eine schwere Depression. Heute ist sie stolz, dass sie diese Zeit überwunden hat: "Dass ich das geschafft habe, da kann ich mir selbst auf die Schulter klopfen." Das Interview mit Cathy Hummels und sendet "Brisant" am Freitag, 15. Mai 2020 ab 17.15 Uhr im Ersten.

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111

 

9 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading