EM-Spieler fehlen Bewährungschance: Jugend forsch(t) beim FC Bayern

„Ein sehr kreativer, offensiver Spieler mit einem starken linken Fuß“, sagt Ex-Sportvorstand Matthias Sammer über Fabian Benko. Foto: dpa

Beim Bayern-Sieg gegen Manchester City setzt Trainer Carlo Ancelotti auf Talente. „Wir haben sehr gute junge Spieler", sagt der 57-Jährige über seine Youngster.

 

München - Für Carlo Ancelotti fühlte sich die Heimpremiere als Trainer des FC Bayern gegen Manchester City „wie der erste Schultag“ an. Ein ähnliches Gefühl dürften auch die Nachwuchskicker gehabt haben, die der 57-jährige Italiener im Testkick einsetzte. Welcher Fußballer träumt nicht davon, einmal vor großer Kulisse im Stadion aufzulaufen? Beim Testspielsieg der Bayern gegen ManCity (1:0) am Mittwoch erfüllte sich dieser Traum für einige Bayern-Talente. Eine eindrucksvollere Bühne hätten sie sich auch kaum aussuchen können: 68 000 Zuschauer, Mitspieler wie Philipp Lahm oder Franck Ribéry, Gegenspieler wie Jesús Navas oder Yaya Touré, und an der Seitenlinie Pep Guardiola und Carlo Ancelotti als Trainer.

Mit Fabian Benko (18) stand ein Spieler aus dem Regionalliga-Kader der Bayern gleich in der Startelf. Ebenso starteten von der Reserve Julian Green (21) und Nicolas Feldhahn (29), Niklas Dorsch (18), Daniel Hägler (19) sowie Siegtorschütze Erdal Öztürk (20) wurden eingewechselt.

Drei A-Jugendliche dabei

Mit Marco Friedl (18), Felix Götze (18) und Meritan Shabani (17) kamen sogar drei Spieler aus dem U19-Team zum Einsatz. Bezeichnend für die Freude waren ihre Reaktionen nach Abpfiff. Mit einem Strahlen im Gesicht ging es erstmal in Richtung Tribüne zu Freunden und Familie. „Wir haben sehr gute junge Spieler. Sie haben jetzt die Möglichkeit, mit uns zu trainieren und zu spielen. Es ist sehr wichtig, dass sie diese Erfahrung sammeln“, sagte Ancelotti über den Nachwuchs.

Wie etwa Benko. Der Linksfuß spielte gegen ManCity im rechten Mittelfeld. Sein Pech: In der ersten Halbzeit stand er im Schatten von Ribéry, über dessen Seite die meisten gefährlichen Angriffe liefen. Seinen einzigen Torschuss feuerte Benko in der 57. Minute über das Tor. Kurze Zeit später setzte er sich an der Mittellinie gut durch, sein Pass in den Strafraum auf Green kam aber nicht an. Guardiola hatte Benko bereits vor einem Jahr mit auf die China-Reise genommen, auch im Wintertrainingslager in Doha war er dabei. „Fabian Benko ist ein sehr kreativer, offensiver Spieler, technisch versiert und mit einem starken linken Fuß“, sagte Ex-Sportvorstand Matthias Sammer damals.

Öztürk erlebt unvergesslichen Abend

Ein anderer erlebte an diesem Abend wohl seinen bisherigen Karriere-Höhepunkt. Erdal Öztürk gelang nach einem abgefälschten Schuss in der 76. Minute das Tor des Tages. In den Profi-Kader geschafft hat es ein Nachwuchstorhüter. Christian Früchtl (16) wurde mit einem längerfristigen Vertrag ausgestattet und zur ersten Mannschaft hochgezogen. Seit Monaten trainierte er mit den Profis mit.

Für viele Nachwuchskicker dürfte es aber bei dieser Erfahrung bleiben. Kehren die Nationalspieler nach ihrem Urlaub zur Mannschaft zurück, geht es für die Youngster erstmal zurück zu den Amateuren (oder zur U19). In der Regionalliga heißt es dann: Seligenporten statt Manchester.

 

1 Kommentar