EM in Polen Sieg gegen Dänemark: Deutsche U21 liefert

Davie Selke brachte das deutsche Team in der 53. Minute auf Siegeskurs. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

U21-Trainer Stefan Kuntz versprach eine Steigerung - die lieferte die deutsche Elf im zweiten EM-Spiel gegen Dänemark. Ein Punkt fehlt dem deutschen Nachwuchs nun gegen Italien zum sicheren Halbfinal-Einzug.

 

Krakau - Der deutsche Fußball-Nachwuchs hat mit einer überzeugenden Leistung bei der U21-EM klar Kurs auf das Halbfinale genommen. Die Auswahl von Trainer Stefan Kuntz gewann gegen Dänemark souverän mit 3:0 (0:0). Nach ihrem zwölften Pflichtspielsieg in Serie genügt der Elf im letzten Gruppenspiel gegen Italien am Samstag ein Punkt, um den Gruppensieg und damit den Einzug in die K.o.-Phase perfekt zu machen.

Davie Selke (53. Minute) mit dem 50. deutschen Tor bei einer U21-EM, Marc-Oliver Kempf (73.) und der eingewechselte Nadiem Amiri (79.) schossen die überlegene Kuntz-Elf zum zweiten Erfolg im zweiten Spiel. Im Vergleich zum 2:0-Auftaktsieg gegen Tschechien zeigten sich die DFB-Junioren gegen die spielstarken Dänen klar verbessert und hätten noch höher gewinnen können.

DFB-Elf führt die Gruppe an

Die DFB-Elf führt die Gruppe C mit sechs Zählern vor Tschechien und Italien (je drei) an. Der Erste und der beste von drei Gruppenzweiten ziehen ins Halbfinale ein. Die Anfangsminuten in Krakau gehörten den Dänen, die früh angriffen und mutig spielten. Die DFB-Auswahl um Kapitän Maximilian Arnold war um Spielkontrolle bemüht.

Nach elf Minuten hatte der Berliner Mitchell Weiser die erste große Chance der Partie: Sein Schuss nach einer Hereingabe von Jeremy Toljan strich am Pfosten vorbei. Das deutsche Team hatte die Partie nun besser im Griff. Auch in der Offensive hatten die DFB-Junioren gegen den EM-Halbfinalisten von 2015 einige gute Szenen.

Pollersbeck hält dicht

Max Meyer schoss nach einem Solo von Serge Gnabry deutlich über das Tor (22.). Die Abwehr um den zuletzt angeschlagenen Niklas Stark stand sicher und ließ kaum etwas zu. Nach einer Ecke der Dänen klärte Keeper Julian Pollersbeck per Faustabwehr (27.). Vier Minuten später bewahrte der Keeper, der vor einem Wechsel zum Hamburger SV steht, den deutschen Nachwuchs vor dem Rückstand.

Nach einem Konter der Dänen lenkte er einen Schuss von Andrew Hjulsager am langen Pfosten vorbei. Die Dänen wurden nun wieder mutiger und blieben bei Kontern gefährlich, Innenverteidiger Kempf blockte einen Schuss von Torjäger Marcus Ingvartsen im Strafraum ab. Aber auch die Kuntz-Elf wollte noch vor der Pause die Führung.

Davie Selke belohnt sich und das Team

Eine Freistoßflanke von Kapitän Arnold brachten Kempf und Weiser nur knapp nicht im Tor unter, ein Schuss von Gnabry aus der Distanz ging am langen Pfosten vorbei (41.). Auch nach dem Seitenwechsel drängte das DFB-Team weiter auf die Führung. Nach 53 Minuten war der bis dahin so glücklose Selke dann aber zur Stelle und schlenzte den Ball von der Strafraumkante sehenswert zum verdienten 1:0 ins Tor.

Die Dänen blieben gefährlich, Pollersbeck rettete gegen Joker Kenneth Zohore (69.). Kurz darauf sorgte Kempf mit Direktabnahme einer Ecke von Meyer für das verdiente 2:0, Joker Amiri schraubte das Ergebnis per Linksschuss 13 Minuten nach seiner Einwechslung noch weiter in die Höhe.

 

0 Kommentare