Ehre für "Mama Bavaria" Luise Kinseher erhält Bayerischen Kabarettpreis

Luise Kinseher in ihrer Paraderolle als "Bavaria" am Nockherberg. Foto: ho

Als "Bavaria" watscht sie jedes Jahr die Promis beim Starkbier-Anstich am Nockherberg ab - jetzt wird die Kabarettistin ausgezeichnet.

 

München - Die Kabarettistin Luise Kinseher wird mit dem Bayerischen Kabarettpreis ausgezeichnet. Sie sei ein Kabarett-Charakter mit kraftvoller Bühnenpräsenz und facettenreichem Temperament, gesegnet mit schwarzem Humor und beseelt von der Liebe zur schrägen Perspektive, begründete der Bayerische Rundfunk (BR) die Entscheidung.

Verleihung in Aschaffenburg

Bekannt ist Kinseher unter anderem für ihre Rolle als mütterliche „Bavaria“ beim Starkbieranstich auf dem Münchner Nockherberg. Der BR und das Münchner Lustspielhaus verleihen die Auszeichnung am 7. Juli im Hofgarten-Kabarett in Aschaffenburg.

Auch Richard Rogler ausgezeichnet

Insgesamt werden an diesem Abend vier Preise vergeben. Den Ehrenpreis erhält der gebürtige Oberfranke Richard Rogler alias „Camphausen“, bekannt auch als Gastgeber der „Mitternachtsspitzen“ oder aus dem „Scheibenwischer“. „Wütende Anklage beherrscht er genauso wie das Setzen feiner Pointen, den Stammtisch ebenso wie die intellektuelle Analyse“, lobte der BR den 64-Jährigen.

Verleihung im Sommer

Als Senkrechtstarter wird der Poetry Slammer Nico Semsrott geehrt. Den Musikpreis bekommt der Mainzer Tobias Mann. Das Bayerische Fernsehen strahlt die Preisverleihung am 11. Juli um 22.30 Uhr aus.

 

0 Kommentare