Der Ticker zum Nachlesen 2:1 für Würzburg! Die Löwen verlieren das bayerische Derby

, aktualisiert am 16.03.2019 - 16:03 Uhr
Eng gedeckt: Löwen-Stürmer Prince Osei Owusu (Mi.). Foto: sampics/Augenklick

Die Siegesserie ist gestoppt. Die Löwen verlieren das bayerische-fränkische Derby gegen die Würzburger Kickers mit 1:2. Der Ticker zum Nachlesen.

Würzburger Kickers - TSV 1860 München 2:1

Tore: 1:0 Ademi (20.), 2:0 Elva (27.), 2:1 Lex (32.)

Die Aufstellungen:
Würzburg: Bätge - P. Göbel, Hägele, Schuppan, Kurzweg - Kaufmann, Sontheimer (88. Hajtic) , Bachmann, Elva - Ademi, Baumann (85.Skarlatidis)
TSV 1860: Hiller - Paul, F. Weber, Si. Lorenz, Steinhart - Lex (61. Kindsvater), Wein, Bekiroglu (46. Berzel), Karger (77. Ziereis) - Owusu, Mölders

Gelbe Karten: Sontheimer, Kurzweg / Berzel
Schiedsrichter: Florian Lechner (Hornstorf)
Spielort: Flyeralarm-Arena, Stadion am Dallenberg

93. Minute: Schlusspfiff in Würzburg! Die Löwen verlieren gegen die Kickers mit 1:2.

92. Minute: Und Würzburg kontert. Kurzweg marschiert und flankt zu Kaufmann. Sein Kopfballaufsetzer geht aber deutlich links am Tor vorbei.

90. Minute: Drei Minuten werden nachgespielt! Schafft Sechzig noch den Ausgleich? Es geht jetzt nur noch hoch und weit.

90. Minute: Nach einem Steinhart-Freistoß kommt Berzel an der Strafraumkante an den Ball und flankt hoch in die Mitte, aber alle Löwen verpassen.

88. Minute: Der nächste Wechsel bei Würzburg! Sontheimer geht raus, Hajtic nun in der Partie.

85. Minute: Wechsel bei Würzburg! Baumann macht Platz für Skarlatidis.

80. Minute: Und die nächste dicke Chance der Würzburger! Kaufmann legt sich den Ball nach starkem Pass von Sontheimer zu weit vor und rutscht in Hiller hinein.

79. Minute: Fast die Vorentscheidung! Schuppan setzt den Ball nach einer Ecke nur knapp am Kasten vorbei.

77. Minute: Das war auch die letzte Aktion von Karger! Ziereis ersetzt ihn.

76. Minute: Da war mehr drin!!! Karger bekommt freistehend zentral vor dem Sechzehner den Ball, wartet aber viel zu lange und verzieht den Ball völlig. 

73. Minute: Doch die Standards sind bisher nichts! Kein Problem für Bätge nach einem Steinhart-Versuch.

72. Minute: So jetzt mal eine gute Freistoßmöglichkeit für Sechzig. Ex-Löwe Kurzweg ist zu spät dran und wird dafür verwarnt.

68. Minute: Was geht noch für die Löwen? Viel geht noch nicht zusammen im zweiten Durchgang. Derzeit würden sie von den Würzburgern in der Tabelle überholt werden.

64. Minute: Soeben wird im Stadion die aktuelle Zuschauerzahl durchgesagt: Mit 10.006 Zuschauern ist das Standion am Dallenberg ausverkauft. Die Löwen-Anhänger tragen dazu gehörig bei.

61. Minute: Zweiter Wechsel bei den Löwen! Torschütze Lex verlässt das Feld, für ihn jetzt Kindsvater in der Partie.

59. Minute: Gelbe Karte für Berzel! Erst kurz auf dem Platz und schon verwarnt. Nach einem Ellbogenschlag geht die Gelbe Karte völlig in Ordnung. Insgesamt wird die Partie jetzt deutlich ruppiger.

55. Minute: Uhhhhhhhhhhh! Das war ganz knapp! Fast der dritte Gegentreffer für die Löwen! Baumann ist frei durch, Hiller pariert im eins gegen eins stark, danach kratzt Lorenz den Ball von der Linie.

53. Minute: Hand??? Ein Aufschrei im Stadion der Würzburger! Doch Karger springt der Ball im eigenen Strafraum an die Brust, kein Elfer für die Kickers.

52. Minute: Gelbe Karte für Sontheimer! Der Würzburger wird nach Foul an Berzel verwarnt.

50. Minute: Mit der Einwechslung von Berzel nimmt Bierofka eine Systemumstellung vor! Berzel nun Teil der Dreierkette, davor ein Fünfer-Mittelfeld, vorne stürmen weiter Mölders und Owusu.

48. Minute: So zaghaft die erste Halbzeit begonnen hatte, so ist auch der Beginn der zweiten 45 Minuten. Beide Mannschaften warten zunächst ab.

46. Minute: Und die Löwen wechseln! Berzel ersetzt Bekiroglu.

46. Minute: Und es geht weiter in Würzburg!

Halbzeitfazit: Katastrophale ersten 30 Minuten der Löwen! Die 2:0-Führung der Würzburger zu dem Zeitpunkt hochverdient. Aus dem Nichts dann Lex mit dem Anschlusstreffer, der die Löwen zurück in die Partie brachte. "Wenn ich sehe, wie wir von Minute eins bis 25 aufgetreten sind, war das zu inkonsequent", erklärt Löwen-Sportchef Günther Gorenzel beim BR: "Was wir in den letzten Spielen stark gemacht haben, machen wir diesmal nicht gut. Wir sind zu spät dran, es wird zu spät kommuniziert und gepresst. Der Trainer wird jetzt sicher die richtigen Worte finden, und dann werden wir einen andere zweite Halbzeit sehen."

45. Minute + 1: Schlusspfiff in Halbzeit eins! Mit einem 2:1 für Würzburg geht es in die Kabine.

45. Minute: Bekiroglu mit der riesen Ausgleichs-Chance! Nach einem langen Ball kommt Bätge heraus, Bekiroglu versucht es mit dem Lupfer, doch der Ball landet auf dem Tornetz. Es ertönt zwar der Abseitspfiff, wobei kein Vergehen zu erkennen war.

43. Minute: Was die Sechzger aber nicht dabei haben: Schwenkfahnen. Ob das mit dem Clinch der Ultras mit dem Verein zu tun hat oder durch die Polizei untersagt wurde, ist noch unklar.

41. Minute: Jetzt ist ein Echo aus den Gästeblöcken zu hören. "Einmal Löwe...", singen die Anhänger in der Kurve, "...immer Löwe", antworten Teile der Gegengerade. Die mitgereisten Sechzger stehen den Heimfans in nichts nach.

38. Minute: Seit dem Anschlusstreffer sind die Löwen besser im Spiel. Vor alllem Owusu dreht auf! Und er hat scheinbar Gefallen an seiner Hacke gefunden! Diesmal bedient er so Mölders, der Routinier spielt aber einen Pass ins Nichts.

36. Minute: So zaghaft wie die Partie begonnen hatte, umso mehr Pfeffer ist jetzt im Spiel. Beide Mannschaften geben ordentlich Gas.

34. Minute: Der Biero!! Wird laut an der Seitenlinie und ist unzufrieden mit einer Entscheidung! Schiedsrichter Lechner redet auf den Löwen-Coach ein und ermahnt ihn.

32. Minute: TOOOOOOOOOOOR! Würzburger Kickers - TSV 1860 München 2:1, Torschütze: Lex

Aus dem NIIIIIICHTS! Aber egal die Löwen sind zurück!!! Owusu nimmt den Ball fantastisch mit der Hacke mit, zieht in den Strafraum und legt den Ball in die Mitte quer, Lex grätscht den Ball ins Tor!

27. Minute: Tor! Würzburger Kickers - TSV 1860 München 2:0, Torschütze: Elva

Was ist denn hier los??? Sechzig ist völlig von der Rolle!!! Elva lässt Paul im Laufduell ganz alt aussehen und erhöht.

23. Minute: 1860-Trainer Daniel Bierofka ist mit dem Auswärts-Auftritt seiner Sechzger bisher nicht zufrieden. Immer wieder fuchtelt er mit seinen Armen herum, schreit Efkan Bekiroglu lautstark an, weiter vorne ins Pressing zu gehen.

20. Minute: Tor! Würzburger Kickers - TSV 1860 München 1:0, Torschütze: Ademi

Es hatte sich angedeutet!! Nach einem gefühlvollen Steckpass von Göbel, ist Ademi frei vor Hiller und trifft zur verdienten Führung!

17. Minute: Der Wind, der Wind macht den Löwen scheinbar schwer zu schaffen! Hiller unterschätzt eine hohe Flanke, wird dann aber im Fünfer zu hart attackiert - Freistoß! 

15. Minute: Sein Ball geht aber direkt ohne jegliche Berührung an ans Außennetz.

14. Minute: Erste Ecke für die Löwen nach einem Querschläger von Schuppan! Steinhart legt sich den Ball zurecht.

10. Minute: Die Kickers zeigen sich in der Anfangfsphase als das aktivere Team und haben mehr vom Spiel. Die Löwen haben nicht nur mit den Würzburgern, sondern auch mit dem Wind zu kämpfen.

8. Minute: Die aktive Fanszene der Kickers protestiert gegen die bestehende Aufstiegsregelung aus den Regionalligen in die Dritte Liga. Auf einem Spruchband in der Kurve der Würzburger steht geschrieben: "4 Ligen, 4 Meister, 4 Aufsteiger. Regionalligareform - jetzt!"

5. Minute: Hiller!!! Der Löwen-Schlussmann muss bei einem Distanzschuss von Baumann das erste Mal eingreifen und hat den Ball nach einem tückischen Aufsetzer im Nachfassen.

3.Minute: Ruhige Anfangsminuten in Würzburg! Beide Mannschaften zirkulieren den Ball durch die eigenen Reihen und sind um einen ordentlichen Spielaufbau bemüht.

1. Minute: Der Ball rollt in der Flyeralarm-Arena. Die Gastgeber mit dem Anstoß.

13.54 Uhr: Bierofka erzählt von seiner Begegnung mit Jürgen Klopp unter der Woche: "Ein super Mensch. Wir haben die Klingen gekreuzt, als ich Spieler war und er Trainer. Er wollte mich einmal nach Mainz holen, das hat damals nicht geklappt."

13.51 Uhr: Löwen-Trainer Daniel Bierofka am Magenta-Mikro: "Das gibt der Mannschaft einen Push. Sie werden vergessen, dass sie schwere Beine haben. Wir werden auf den Dreier gehen. Es wäre super, wenn wir den Klassenerhalt schnell erreichen können. Dann sehen wir weiter."

13.42 Uhr: Heute natürlich wieder in der Sechzig-Startelf: Routinier Sascha Mölders. "Er ist momentan nicht zu ersetzen", sagte Coach-Bierofka über den 33-jährigen Stürmer. "Er ist in einer Position, in der er Verantwortung übernehmen muss. Er muss vorneweg gehen, und das macht er überragend. Er arbeitet super für die Mannschaft, auch nach hinten", fügte Bierofka auf AZ-Nachfrage an.

13.35 Uhr: Die Löwen sind mittlerweile auch auf dem Rasen zum Aufwärmen. Wobei nach einem grünen Rasen schaut dies in Würzburg nicht gerade aus ...

13.29 Uhr: Viele Löwenfans hatten auch unterwegs ihren Spaß! Denn die Löwen haben gerade einiges zu feiern. Neben den traditionellen Löwen-Schlachtrufen wie "Hurra, hurra, die Löwen die sind da" singen die Anhänger nach dem Aus des FC Bayern in der Königsklasse gegen den FC Liverpool: "Champions-League-Versager-FCB!".

13.22 Uhr: Auch beim beim bayerischen-fränkischen Derby dürfen die Sechzger wieder auf volle Unterstützung ihrer Fans hoffen. Über 2.000 Tickets haben die Löwen selbst abgesetzt, wie der TSV 1860 auf Nachfrage mitteilte. Auch im Frankenland selber soll es einige 1860-Fans geben. Die Hütte wird also brennen! 

13.15 Uhr. Zur Ausganslage: Nach vier Siegen aus den letzten fünf Partien belegt der TSV 1860 mit 40 Punkten Rang fünf. Die Würzburger finden sich derzeit auf dem zehnten Tabellenplatz wieder, haben aber nur zwei Punkte weniger auf dem Konto als die Löwen. Es hängt also alles ziemlich eng zusammen.

13.09 Uhr: Die Aufstellung der Löwen ist da!!! Und getreu dem Motto "never change a winning team" setzt Bierofka auf die selbe Startelf wie beim Derbysieg gegen Haching.

13.05 Uhr: Herzlich Willkommen zum Liveticker der AZ! Heute sind die Löwen zu Gast bei den Würzburger Kickers.


TSV 1860: In Schlagdistanz zum Relegationsrang

"Diese Liga ist außergewöhnlich. Ich bin ehrlich heilfroh, dass wir 40 Punkte haben", sagte Daniel Bierofka vor dem fränkisch-oberbayerischen Derby mit Blick auf die Tabelle und die jüngsten Ergebnisse der Dritten Liga.

Der 40-Jährige wirkte dabei gelöst und ruhig wie lange nicht. Kein Wunder, seine Löwen sind plötzlich Fünfter, sogar in Schlagdistanz auf Relegationsrang drei. Doch Bierofka warnt: Genauso schnell könne es wieder runtergehen, sagt er.

In Würzburg erwägt der einstige Bundesliga-Profi, seine Startelf zu verändern - wenn auch nur etwas. So könnten zum Beispiel Tempodribbler Benjamin Kindsvater oder Stürmer Markus Ziereis in die Anfangsformation rücken.

"Ich habe Markus Ziereis draußen gehabt, den Aaron Berzel, Sandro Abruscia. und Benny Kindsvater", meinte Bierofka mit Blick auf den Derbysieg gegen Haching: "Es waren intensive Spiele, ich überlege, ob ich was ändere." Kann Sechzig den Teams vor sich weiter Druck machen?

Verfolgen Sie die Partie am Samstag ab 14 Uhr hier im Liveticker!

Lesen Sie hier: Vertragsgespräche - Bierofka bangt um Lieblings-Löwen

Lesen Sie auch: Chapeau! Daniel Bierofka hat sich freigeschaufelt

 

16 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading