Drei Wochen Pause für die Adels-Soap "Quizduell" verdrängt "Verbotene Liebe" vom Sendeplatz

Seit zehn Jahren gibt Schauspieler Wolfram Grandezka in der ARD-Daily "Verbotene Liebe" den zwielichtigen Graf Ansgar von Lahnstein Foto: ARD/Thorsten Jander

Das Erste schraubt am Vorabendprogramm: Ab dem 12. Mai kommt die beliebte App "Quizduell" als Rate-Show ins Fernsehen. Dafür muss vorerst der ARD-Dauerbrenner "Verbotene Liebe" von seinem Sendeplatz weichen

 

Berlin - Greift das "Quizduell"-Fieber auch bald im TV um sich? Mehr als 15 Millionen User haben sich die beliebte App bereits auf ihr Handy geladen, nun soll der Erfolg im Fernsehen fortgesetzt werden. Ab dem 12. Mai spielen im Ersten in der TV-Ausgabe vier Kandidaten im Studio täglich live gegen die Online-Nutzer.

Die Zuschauer werden aktive Gegner der Studio-Kandidaten und können jederzeit Einfluss auf den Ausgang der Sendung nehmen. Jeder Mitspieler hat die Chance, Geld zu gewinnen, ganz gleich, ob er im Studio oder online um den Sieg kämpft, teilte die ARD mit.

Jörg Pilawa moderiert die 14 Folgen des "Quizduells", in der montags bis freitags ab 18 Uhr 48 Minuten lang "Studio-Teams" gegen das "Team Deutschland" spielen. "So viel Interaktion zwischen Fernsehen und Internet hat es noch nie gegeben. Ein Experiment, dessen Ausgang keiner vorhersehen kann - und genau deshalb wollen wir es machen. Mehr Spannung geht nicht", freut sich Frank Beckmann, ARD-Koordinator Vorabend.

Fans der Adels-Soap "Verbotene Liebe" dürften über dieses Experiment allerdings weniger erfreut sein. Das "Quizduell" übernimmt den Sendeplatz der beliebten Serie und zwingt die Lahnsteins und Co. damit in eine dreiwöchige Pause. Ein endgültiger Abschied des Dauerbrenners ist aber bisher nicht geplant.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading