Der TSV 1860 im Abstiegskampf Duell gegen Braunschweig: Statistik macht den Löwen Mut

Vor ziemlich genau einem Jahr starteten die Löwen mit einem 1:0-Erfolg durch das Tor von Rubin Okotie gegen Eintracht Braunschweig eine Siegesserie von drei Spielen und sicherten sich am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt. Foto: imago

Die Löwen stecken mitten im Abstiegskampf und am Sonntag kommt ausgerechnet der Tabellenzweite Eintracht Braunschweig in die Allianz Arena. Die vergangene Saison lässt die Sechziger hoffen.

 

München - Das erste von vier "Endspielen" steigt für die Löwen am Sonntag gegen Eintracht Braunschweig. Genau wie die Löwen muss auch der Aufstiegskandidat unbedingt punkten, um im engen Aufstiegsrennen nicht den Anschluss zu verlieren. Punktgleich mit Hannover 96 und Union Berlin, die allerdings schon ein Spiel mehr haben, stehen die Niedersachsen mit 57 Punkten auf Platz zwei der Tabelle.

Für die Löwen wird's dagegen unten immer enger. Nach dem Punktgewinn von Arminia Bielefeld gegen Greuther Fürth haben die Löwen im Falle einer Niederlage nur noch einen Punkt Vorsprung auf den ersten direkten Abstiegsplatz. Der punktgleiche Tabellensechzehnte Aue könnte die Löwen dann sogar überholen.

Die Statistik gegen die Niedersachsen lässt die Sechziger allerdings hoffen: Die Gesamtbilanz führen sie mit 13 Siegen, neun Remis und zehn Niederlagen an. In der zweiten Liga verloren die Löwen lediglich ein Heimspiel gegen die Eintracht (Saison 2014/15).

Mit Heimsieg gegen Braunschweig zur Siegesserie

Dazu kommt die allgmeine Heimstärke der Sechziger: In den vergangenen elf Heimspielen musste sich die Elf von Vitor Pereira nur ein Mal geschlagen geben (beim 1:2 gegen St. Pauli am 23. Spieltag.)

Auch in der vergangenen Saison war Braunschweig vier Spieltage vor Schluss zu Gast in der Allianz Arena. Damals gewannen die Löwen mit 1:0, starteten eine Erfolgsserie von drei Siegen und machten am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt fix.

Für die Löwen-Fans bleibt zu hoffen, dass es in dieser Saison ähnlich läuft.

 

5 Kommentare