Der Ticker zum Nachlesen Deutscher Meister! Bayern ballert sich zum siebten Titel in Folge

, aktualisiert am 18.05.2019 - 17:27 Uhr
Der FC Bayern ist erneut Deutscher Meister. Foto: imago/Eibner

Der FC Bayern hat es geschafft, durch ein 5:1 gegen Eintracht Frankfurt sichern sich die Münchner den siebten Meister-Titel in Folge. Der Ticker zum Nachlesen.

 

FC Bayern - Eintracht Frankfurt 5:1

Tore: 1:0 Coman (4.), 1:1 Haller (50.), 2:1 Alaba (53.), 3:1 Sanches (58.), 4:1 Ribéry (72.), 5:1 Robben (78.)

Die Aufstellungen:
FC Bayern: Ulreich - Kimmich, Süle, Hummels, Alaba - Goretzka (37. Sanches), Thiago - Gnabry (67. Robben), Müller, Coman (60. Ribéry) - Lewandowski
Frankfurt: Trapp - Hinteregger, Hasabe, Abraham - da Costa, de Guzman (50. Haller), Fernandes, Kostic - Gacinovic- Rebic (64. Torro), Jovic

Gelbe Karten: Thiago, Ribéry / Hinteregger, Hasebe
Schiedsrichter: Sascha Stegemann (Niederkassel)
Stadion: Allianz Arena in München

Schlussfazit: Es ist vollbracht! Der FC Bayern ist erneut Deutscher Meister!! Mit einer 5:1-Gala im abschließenden Spiel gegen Eintracht Frankfurt ballert sich der Rekordmeister zum siebten Titel in Folge. Franck Ribéry und Arjen Robben machen das Meister-Märchen perfekt, die beide in ihrem letzten Bundesliga-Spiel für die Bayern treffen.

90. Minute: Schlusspfiff in München! Die Bayern sind erneut Deutscher Meister - Herzlichen Glückwunsch!!

89. Minute: Adi Hütter gratuliert schon dem Meister-Trainer Niko Kovac - große Geste!

85. Minute: Sanches muss verletzt runter. Die Bayern spielen die Schlussminuten in Unterzahl, doch auch dies wird sie nicht hindern den siebten Titel in Folge klar zu machen.

83. Minute: Die Stimmung im Stadion ist jetzt natürlich ausgelassen - "Deutscher Meister wird nur der FCB, nur der FCB ..." hallt es von den Rängen.

80. Minute: Und die Bayern-Fans feiern abermals Niko Kovac, dem jetzt sogar die Tränen kommen - er bedankt sich bei den Fans.

78. Minute: TOOOOOOR! TOOOOOOR! TOOOOOOOR! FC Bayern - Eintracht Frankfurt 5:1, Torschütze: Robben.

Unfassbar!!!! Jetzt trifft auch noch Robben!!!! Alaba legt quer - Robben schiebt ein. Schöner hätte es für die zwei Oldies heute nicht laufen können.

73. Minute: Für seinen ausgelassenen Jubel sieht Ribéry die Gelbe Karte - der Franzose wird es verkraften können.

72. Minute: TOOOOOOR! TOOOOOOR! TOOOOOOOR! FC Bayern - Eintracht Frankfurt 4:1, Torschütze: Ribéry.

Diese Geschichten schreibt nur der Fußball!!! Und das ganze Stadion gönnt es ihm - Franck Ribéry tanzt erst zwei Frankfurter aus und trifft dann mit einem sensatioenellen Heber zum 4:1. Damit macht er sich selbst sein größtes Abschiedsgeschenk.

70. Minute: Hartes Einsteigen von Thiago - der Spanier wird zurecht verwarnt.

69. Minute: Robben will unbedingt!!! Der Niederländer gibt 100 Prozent, wirft sich in jeden Ball und packt sogar die Grätsche aus.

67. Minute: Letzter Wechsel bei den Bayern!! Und Mr. Wembley darf nochmal ran - Nachfolger Gnabry hat Feierabend. Für Rafinha bedeutet es also, dass er in seinem letzten Spiel in der Bundesliga nicht zum Einsatz kommt.

65. Minute: Und auch Arjen Robben wird zur Ersatzbank gerufen - auch er bekommt seinen letzten Bundesliga-Einsatz für die Bayern in der Allianz Arena.

64. Minute: Wechsel bei Frankfurt! Torro kommt für Rebic.

60. Minute: Zweiter Wechsel bei den Bayern! Das ganze Stadion erhebt sich, denn Franck Ribéry kommt in die Partie - Coman verlässt das Feld.

58. Minute: TOOOOOOR! TOOOOOOR! TOOOOOOOR! FC Bayern - Eintracht Frankfurt 3:1, Torschütze: Sanches.

War das schon die Entscheidung?? Renato Sanches lässt ein, zwei Frankfurter im Strafraum aussteigen und schließt von links ins kurze Eck ab.

54. Minute: Dortmund führt mittlerweile mit 2:0! Doch wenn es in München bei dem Spielstand bleibt, nützt es dem BVB nichts.

53. Minute: TOOOOOOR! TOOOOOOR! TOOOOOOOR! FC Bayern - Eintracht Frankfurt 2:1, Torschütze: Alaba.

Alabaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!!! Der Österreicher bringt die Bayern wieder in Front!! Einen Schuss von Müller lässt Trapp nur abklatschen, Alaba ist da und versenkt das Leder.

50. Minute: TOR! FC Bayern - Eintracht Frankfurt 1:1, Torschütze: Haller.

Ohhh wackelt Bayern etwa doch noch? Die Münchner kommen komplett verschlafen aus der Kabine und kassieren nach einer Ecke den Ausgleich.

47. Minute: Verabschiedet die Südkurve schon den Trainer? "Niko Kovac, Niko Kovac, Niko Kovac", skandieren die Ultras zu Beginn der zweiten Hälfte. Der kroatische Trainer bedankt sich, winkt und applaudiert den Fans zu.

46. Minute: Frankfurt hat zur Pause gewechselt - Hütter geht in die Offensive und bringt Haller für de Guzman.

46. Minute: Weiter geht's in München!

45. Minute + 2: Pause in der Allianz Arena! Die Bayern führen - und sind aktuell Deutscher Meister!

41. Minute: Es ist ein kurzweiliges Spiel, von dem die Bayern wesentlich mehr haben. Aber die Eintracht wird mutiger.

39. Minute: Aufregung, als Jovic vor der Bayern-Bank umgetreten wird. Weiter geht es mit Fußball.

37. Minute: Wechsel bei Bayern: Goretzka muss angeschlagen runter. Für ihn darf Sanches mitwirken.

36. Minute: Gelbe Karte gegen Hinteregger (Frankfurt). Schon das zweite klare Foul gegen Lewandowski. Diesmal gibt es die Verwarnung.

34. Minute: Jetzt mal ein Abschluss für die Frankfurter, doch Gacinovic drischt die Kugel in Richtung Südkurve.

32. Minute: Frankfurt bettelt jetzt regelrecht um das 0:2! De Guzmann lenkt eine Hereingabe an die eigene Latte. Die Eintracht kann froh sein, dass es hier nicht schon 3:0, 4:0 für die Bayern steht.

30. Minute: Chance um Chance für die Bayern.

27. Minute: Doch nicht! Der Treffer zählt ncht!! Der VAR wird bemüht - und ein Abseits festgestellt. Mein Lieber! Aber richtige Entscheidung, denn Lewandowski stand im Abseits.

26. Minute: Tooooooorrrrr!!! FC Bayern - Eintracht Frankfurt 2:0, Torschütze: Gnabry.

24. Minute: Flanke in die Mitte, doch Coman kommt nicht zum Kopfball. Wichtig: Die Bayern beschäftigen die Hessen, die überhaupt nicht zum Pressing kommen.

20. Minute: Müller verstolpert den Ball am Fünfmeterraum. Da schlägt sich der Weltmeister die Hände über dem Kopf zusammen, hatte offenbar zu viele Optionen und vergessen, sich für eine zu entscheiden. Aber: Die Eintracht ist defensiv anfällig heute, das zeigt schon die erste Hälfte der ersten Halbzeit.

19. Minute: Kovac steht bei Alaba an der Seitenlinie, als dieser einen Einwurf machen will. Noch lassen die Schiedsrichter den Kroaten gewähren, der offensichtlich richtig auf Temperatur ist.

17. Minute: Gnabry wird im Sechzehner umgerempelt. Da kann man schon mal Elfmeter geben...

15. Minute: Frankfurt wird offensiver, versucht seinerseits, die Münchner in deren Hälfte zu drängen.

13. Minute: Wieder Trapp mit der Glanztat! Goretzka dribbelt sich stark durch die Box, versucht es flach. Doch wieder behält der Frankfurter Keeper im Eins-gegen-eins die Nerven.

11. Minute: Auch Kovac ist auf Temperatur. Der Bayern-Trainer tigert aus seiner Coaching Zone heraus bis an die Seitenlinie, gibt immer wieder energische Anweisungen.

9. Minute: Alaba gefährlich!! Tückischer Aufsetzer Gnabry,der richtig gut im Spiel ist. Trapp lenkt die Jugel um den Pfosten herum.

7. Minute: Keeper Trapp mit der Riesenparade gegen Gnabry im Eins-gegen-eins! Das wäre beinahe schon das zweite Tor gewesen. Ganz große Tat vom Frankfurter Schlussmann.

6. Minute: "Deutscher Meister wird nur der FCB, nur der FCB, nur der FCB", tönt es im weiten Rund.

4. Minute: Toooooooorrrrrr!!! FC Bayern - Eintracht Frankfurt 1:0, Torschütze: Coman.

3. Minute: Frankfurt verschiebt weit und mutig nach vorne. Das gibt Raum für Gegenstöße, doch Goretzka wird abgegrätscht.

2. Minute: Bayern beginnt gegen die Eintracht druckvoll und konzentriert.

1. Minute: Los geht es in Fröttmaning!

15.27 Uhr: Emotionale Verabschiedung von Robben, Ribery und Rafinha. Die Bosse Rummenigge, Hoeneß und Salihamidzic sind auf den Platz gekommen.

15.23 Uhr: Beide Mannschaften betreten den Rasen - früher als gewöhnlich, denn es folgt die Verabschiedung der drei Bayern-Profis. Es wird emotional ...

15.16 Uhr: Coach Niko Kovac gibt bei "Sky" zu, dass er angespannter als sonst ist. "Es ist das worauf wir hingearbeitet haben im Herbst, jetzt haben wir die Chancen und werden heute so auch spielen".

15.12 Uhr: Natürlich drückt "Fußballgott" Schweinsteiger seinen Bayern die Daumen - in gut einer Viertelstunde geht es los mit dem Meisterschafts-Showdown.

15.07 Uhr: "Arjen Robben, Arjen Robben, Arjen Robben, Arjen Robben", hallt es nun aus der "Süd", als der Imagefilm zum Niederländer läuft. Gibt es heute die große Bayern-Party?

14.59 Uhr: Auch Ribery wird unter dem Jubel der Fans verabschiedet. Bedächtig schaut der Franzose auf die Anzeigetafel, wo auch ein Imagefilm zu ihm läuft. Er weint hemmungslos, klopft sich aufs Bayern-Logo, die Mitspieler umarmen ihn.

14.57 Uhr: Die Bayern verabschieden offiziell Rafinha. Auf deb Anzeigetafeln läuft ein Imagefilm zum Außenverteidiger. "Rafinhaaaa, oh oh", tönt es aus der Südkurve. Der Brasilianer steht auf dem Platz und applaudiert den Rängen zu.

14.55 Uhr: Nach langer Zeit entscheidet sich die Meisterschaft wieder am 34. Spieltag, zuletzt in der Saison Meistersaison des FC Bayern 2009/2010, jedoch hatten sie vor dem letzten Spieltag bereits drei Punkte Vorsprung auf Schalke 04 und das deutlich bessere Torverhältnis. Eine ähnliche Ausgangslage wie vor dem heutigen Spieltag gab es in der Saison 2008/2009. Der VfL Wolfsburg ging mit zwei Punkten Vorsprung vor den Münchnern in den letzten Spieltag, ließ nichts mehr anbrennen und sicherte sich durch einen deutlichen 5:1-Sieg gegen Werder Bremen die Schale.

14.47 Uhr: Die Eintracht betritt den Rasen, und wird gleich mal mit einem ordentlichen Pfeifkonzert aus der Südkurve bedacht.

14.44 Uhr: Doch nicht nur nach dem Spiel wird es im Falle der Meisterschaft sehr emotional, schon bereits vor Anpfiff dürften erste Tränen fließen – denn Arjen Robben, Franck Ribéry und Rafinha werden vor Spielbeginn von den FCB-Bossen verabschiedet.

14.35 Uhr: Die Südkurve stellt sich bereits auf den Showdown ein. "Deutscher Meister wird nur der FCB", hallt es ins weite Rund.

14.32 Uhr: Die Eintracht startet mit Rebic, Gacinovic und Jovic in der Offensive - Haller sitzt zunächst nur auf der Bank.

14.23 Uhr: Auch Rafinha steht in seinem letzten Spiel für die Bayern nicht in der Startelf - Martinez fehlt hingegen komplett im Kader der Münchner.

14.17 Uhr: Die Aufstellung ist da!! Und Kovac setzt im Meisterfinale auf die zu erwartende Startelf. Ribéry und Robben müssn in ihrem Abschiedsspiel zunächst auf der Bank Platz nehmen.

14.11 Uhr: Natürlich haben wir somit auch immer im Blick was im rund 630 km entfernten Borussia-Park passiert, beim Spiel der Fohlen gegen Meisterschaftsrivale Dortmund.

14.06 Uhr. Zur Ausgangslage: Den Münchnern reicht, aufgrund des deutlich besseren Torverhältnisses gegenüber Dortmund, ein Punkt gegen Frankfurt, um die Schale heute in der Allianz Arena feierlich in die Höhe strecken zu können. Nur mit einem Sieg gegen Gladbach und einer gleichzeitigen Niederlage des Rekordmeisters gegen die Eintracht dürfte der BVB am Ende doch noch jublen.

14.00 Uhr: Hallo und herzlich Willkommen zum AZ-Liveticker! Heute mit dem Meisterschafts-Showdown der Bayern gegen Eintracht Frankfurt - wir sind live für Sie in der Allianz Arena dabei


Robbéry-Abschied mit Meister-Schale?

Fußball-Deutschland schaut am Samstagnachmittag nach München: Ein Punkt reicht dem FC Bayern gegen Eintracht Frankfurt zur siebten Meisterschaft in Folge, es wäre bereits die 29. in der Geschichte.

Natürlich wolle man Meister werden, betonte Trainer Niko Kovac am Donnerstag vor dem Duell gegen seinen Ex-Klub. Man habe immer an die Chance gehofft, selbst während der schwierigen Phase im Herbst: "Jetzt haben wir sie und wir wollen sie nutzen."

Doch am Samstag geht es um noch mehr als die Meisterschaft: Mit Arjen Robben und Franck Ribéry bestreiten zwei Vereinslegenden ihr letztes Heimspiel in der Allianz Arena, eine Einsatzgarantie gab es von Niko Kovac allerdings nicht. "Ich werde Ihnen nicht sagen, wer spielt. Ich lasse Sie dabei ein bisschen im Nebel. Ich weiß, dass jeder spielen will", gab der Kroate zu Verstehen.

Beim FC Bayern herrscht große Unruhe

Kovac weiß genau: Patzen ist am Samstag verboten! Schon zuletzt weigerten sich die Bayern-Bosse, dem 47-Jährigen eine Jobgarantie auszustellen. Neben der Meisterschaft haben die Bayern noch die Möglichkeit zum Sieg im DFB Pokal. Ein Gewinn des Doubles würde die Situation für Kovac womöglich ein Stück weit einfacher machen.

Doch selbst beim Gewinn des Doubles kann sich der Trainer seines Jobs nicht sicher sein. Man wolle zunächst das Pokalfinale abwarten und die Saison danach in Ruhe bewerten, betont der Rekordmeister. Wie die Portale "Spox" und "Goal" am Freitag berichteten, würden Kovac selbst die beiden Titel nicht helfen, da sein Aus nach Saisonende bereits beschlossen sei. Karl-Heinz Rummenigge dementierte die Meldung umgehend.

Lesen Sie hier: Das Bundesliga-Finale im Newsblog

Lesen Sie auch: Robbéry sagen Servus: Hände hoch, Applaus!

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading