Der AZ-Auto-Blog Bibbern beim Fahren, Sparen beim Tanken

Nur ein kleiner Schriftzug weist auf die Antriebsart des Ford Focus Electric hin. Foto: Rudolf Huber

AZ-Autotester Rudolf Huber probiert derzeit den elektrisieren Ford Focus aus. Hier berichtet er in loser Folge, was er dabei so alles erlebt - Teil 4.

 

München - Im letzten Beitrag hatte ich versprochen, etwas über die Kosten fürs Tanken zu schreiben. Also: Mit noch ca. 37 Kilometern Reichweite nach einer Fahrtstrecke von insgesamt 90 Kilometern hatte ich den Focus Electriv daheim an die Steckdose gehängt - und einen Stromzähler dazwischengeschaltet.

Am nächsten Morgen waren 16,9 Kilowattstunden durch die Leitung in die Akkus geflossen.

Macht bei einem derzeitigen Strom-Durchschnittspreis von 28,28 Cent pro Kilowattstunden 4,77 Euro.

Über Daumen gepeilt sind das also knapp fünf Euro für 100 Kilometer. Da muss man beim Diesel oder Benziner schon sehr zurückhaltend fahren, um das zu schaffen.

Allerdings fahre ich auch überaus zurückhaltend und ohne Heizung - Sie wissen ja: Sonst schaffe ich die 90 Kilometer nicht am Stück...

Und ein Diesel oder Benziner im Focus-Format kostet auch nicht 39 990 Euro - wie der Focus Electric!

 

0 Kommentare