Depressionen Cara Delevingne kämpft gegen Selbsthass

Cara Delevingne Foto: BangShowbiz

Cara Delevingne musste kürzlich einige Kritik einstecken. Obwohl sie mit dem Mode-Business eigentlich abgeschlossen hatte, stellte sie sich wieder vor eine Kamera.

 

London - Cara Delevingne leidet unter Depressionen.

Das Model wurde kürzlich stark kritisiert, da es sich wieder von einem professionellen Fotografen ablichten ließ. Vor einigen Monaten hatte sie gesagt, sie wolle nie wieder auf einem Catwalk laufen. Dies wurde offenbar missverstanden, dass sich die 23-Jährige komplett aus dem Mode-Business verabschieden und sich auf ihre Filmkarriere konzentrieren wolle. Nun hat sie sich in einer ganzen Reihe von Tweets gerechtfertigt und geschrieben: "Können wir einfach mal etwas klarstellen... ich habe nie gesagt, dass ich mit dem Modeln aufhöre. Ich mache der Fashion-Industrie keine Vorwürfe wegen irgendetwas. .. Ich leide unter Depressionen und war ein Model in einer besonders schweren Phase des Selbsthasses. Ich konzentriere mich derzeit darauf, Filme zu drehen und mich nicht wegen jeder kleinen Schwäche fertig zu machen. Ich bin wirklich gut darin... Okay... ich bin fertig. Wollte ich nur klarstellen und mich übergeben."

Cara Delevingne: Kate Moss hat mich gerettet

Als Model vor der Kamera zu stehen, bringe nach wie vor viele Vorteile für Delevingne mit, wie sie erst kürzlich erklärte: "Wenn Menschen mir sagen, wie gut ich auf einem Foto aussehe, dann kann ich nur antworten: 'Naja, es besteht zu 50 Prozent aus Make-up, Photoshop, dem Fotografen, Stylisten und allen anderen. Ich habe Glück, das machen zu dürfen und es macht mir Spaß, aber jeder hat mal einen schlechten Tag."

 

0 Kommentare