"Das ist nichts Verwerfliches" FC Bayern: Ärger um Fan-Spruch - Niko Kovac bleibt bei seiner Meinung

Trainer des FC Bayern: Niko Kovac Foto: Sven Hoppe/dpa

Niko Kovac hat mit seiner Aussage, Eintracht Frankfurt habe die besten Fans der Liga, für Unverständnis im eigenen Fanlager gesorgt. Nun äußerte sich der Trainer des FC Bayern zu seinem Spruch - bleibt aber bei seiner Meinung.

 

München - Es war ein Spruch, der unter den Fans des FC Bayern für Unverständnis und Entrüstung gesorgt hat. "Ich weiß, wie es in Frankfurt ist. Dort sind die besten Fans der Liga, das muss man ganz klar sagen", sagte Niko Kovac nach dem Zitter-Sieg im DFB Pokal beim VfL Bochum. Am Donnerstag äußerte sich der Bayern-Coach zu den Beweggründen seiner Aussage.

"Ich habe mir am Anfang der Saison drei Qualifikationsspiele angeschaut. Wenn ich dann das ganze Rund sehe, wo eine tolle Choreografie stattfindet, das fand ich toll. Das ist ein tolles Bild gewesen. Darauf habe ich es bezogen. Ich finde, das ist nichts Verwerfliches", erklärte Kovac bei der Pressekonferenz vor dem Spiel bei seinem Ex-Klub Frankfurt am Samstag (15.30 Uhr/Sky und im AZ-Liveticker).

Kovac: "Ich weiß, wie wichtig die Fans für mich sind"

Das eigene Fanlager habe er mit der Aussage nicht diskreditieren wollen, wie Kovac weiter erklärte: "Ich muss sagen, dass wir auch klasse Fans haben. Das habe ich auch in der letzten Saison gespürt. Gerade zum Ende hin, beim letzten Spiel gegen Frankfurt und auch im Pokalspiel, als mein Name skandiert wurde."

Tatsächlich standen große Teile der Fans, vor allem die für die Gesamtstimmung unter den Anhängern maßgebliche Südkurve, auch in Zeiten der Kritik stets hinter dem Kroaten. Ein Umstand, den Kovac durchaus zu schätzen weiß: "Ich weiß, wie wichtig die Fans für uns und auch für mich persönlich sind. Ich habe mit der Aussage überhaupt nicht sagen wollen, dass wir schlechte Fans haben. Im Gegenteil: Wir haben auch klasse Fans."

 

10 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading