Coach des TSV 1860 erkrankt Löwen-Trainer Daniel Bierofka: Husten statt Hennef

Muss seinem enormen Arbeitspensum Tribut zollen: Löwen-Trainer Daniel Bierofka. Foto: sampics/Augenklick

Löwen-Trainer Daniel Bierofka kann die geplante Abreise zum Trainerlehrgang nach Hennef aufgrund einer Erkrankung nicht antreten: "Daniel ist wieder kränklich".

 

München - Die Doppelbelastung "nagt" an Löwen-Trainer Daniel Bierofka. Der 39-Jährige konnte die geplante Abreise zum Trainerlehrgang nach Hennef am Sonntag aufgrund einer Erkrankung nicht antreten.

"Daniel ist wieder kränklich und hat einen tiefen Husten. Wir werden uns noch final absprechen, ob ich das Training leite", erklärte Sportchef Günther Gorenzel der AZ über den Rückfall Bierofkas, der bereits vor dem 2:0 gegen Eintracht Braunschweig angeschlagen gewesen war.

Daniel Bierofka: enorme Belastung durch Trainerausbildung

Müssen sich die Sechzger um ihren Coach sorgen, der sich mit den beiden Baustellen Löwen-Coach und Absolvent der Fußballehrer-Lizenz ein enormes Arbeitspensum aufgehalst hat?

"Ich bin kein Arzt und kann somit keine Diagnose stellen, aber ich gehe davon aus, dass es eine Frage von ein paar Tagen ist", sagt Gorenzel, der vor einer Beförderung zum Geschäftsführer steht. Bierofkas Einsatz im nächsten Spiel am Sonntag gegen Sonnenhof Großaspach (13 Uhr, im AZ-Liveticker) ist somit, Stand jetzt, nicht in Gefahr.

Gorenzel gibt den Bierofka-Vertreter

Neu wäre Gorenzels Vertretung für Sechzigs Spieler ohnehin nicht: Der 47-Jährige coacht bekanntlich stets für die ersten drei Tage der Wochen, wenn Bierofka (normalerweise) in Hennef weilt.

Bleibt dennoch zu hoffen, dass der Trainer der Giesinger schnell wieder zu Kräften kommt und den TSV 1860 nach dem Heim-Dreier gegen Braunschweig auch gegen Großaspach zum Sieg coachen kann.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading