Chanel-Modeschöpfer Karl Lagerfeld: Neue Kampagne folgt "Inspiration ohne Wurzeln"

Modezar Karl Lagerfeld Foto: Cover Media

Karl Lagerfeld (82) wollte mit seiner neuen Chanel-Kampagne ganz spontan sein.

 

Der Modeschöpfer ist seit 1983 für das französische Traditionshaus tätig und führte es zu völlig neuen Erfolgen. Dennoch: Festhalten an Altbewährtem ist für König Karl ein Fremdwort, weshalb er auch für die neue Herbstkampagne wieder neue Wege ging. Er kreierte Fotos im Collagenstil, auf denen die Models Mariacarla Boscono und Sarah Brannon als Silhouetten vor einem hellen Hintergrund erscheinen.

"Ich hatte es satt, ein Mädchen zu sehen, das eine Tasche hält", erklärte er gegenüber 'WWD'. "Ich wollte für die Werbung und für das Image von Chanel eine andere Herangehensweise. Ich wollte Collagen erstellen. Ich liebe Collagen und das haben wir bisher noch nie gemacht. Das ist keine künstlerische Erforschung. Das ist eine Inspiration ohne Wurzeln - spontan. Und Collagen mit dem Computer zu erstellen war früher unmöglich."

Die beiden Models erscheinen so auf den Bildern gleich mehrmals, im Hintergrund wurden viele Farben und Muster verwendet, sodass auf den Werbefotos so viel los ist, dass die subtil eingesetzte Boy-Chanel-Tasche beinahe untergeht. Für das Styling war Fashionista Carine Roitfeld (61) verantwortlich, die dafür unter anderem hochtaillierte Samthosen und vor allem interessante Hüte für die Models auswählte. Kosmetikexperte Tom Pecheux entschied sich derweil für Wimpern, die auf die Augenlider der Schönheiten aufgemalt wurden und ihnen somit noch mehr Dramatik verliehen.

 

0 Kommentare