Champions League Watzke kontert Hoeneß: „Sollte sich nicht zu sicher sein“

BVB-Boss Watzke hat die Hoeneß-Aussage, Dortmund sei der leichteste Gegener im Halbfinale, gekontert: „Die vergangenen Jahre haben ja gezeigt, dass wir gegen die Münchner durchaus gewinnen können“.

 

München – Borussia Dortmund hat die Kampfansage von Bayern-Präsident Uli Hoeneß pariert, der BVB wäre der leichteste Gegner im Halbfinale der Champions League.

„Die vergangenen Jahre haben ja gezeigt, dass wir gegen die Münchner durchaus das ein oder andere Spiel gewinnen können“, sagte Borussia-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke der Zeitung „Die Welt“ (Freitag). „Da sollte sich Uli Hoeneß also nicht zu sicher fühlen.“

Hoeneß hatte nach dem Viertelfinal-Rückspiel am Mittwoch beim italienischen Fußball-Spitzenclub Juventus Turin getönt, dass Dortmund der Gegner wäre, „bei dem wir am meisten Chancen“ haben, in das Endspiel zu kommen.

Und er hatte süffisant hinzugefügt: „Oder meinen Sie, dass Dortmund besser ist als Real oder Barcelona? Ich glaube nicht.“ Watzke ist dagegen nicht besonders erpicht auf ein Duell der Bundesligisten im Halbfinale.

„Ich bin da offenbar romantischer veranlagt. Für mich liegt der Reiz des Europapokals auch darin, internationale Partien zu spielen“, sagte er. „Darum würde ich mich über zwei deutsch-spanische Duelle mehr freuen als über ein Halbfinale gegen die Bayern.“

 

34 Kommentare