Champions-League-Finale Bilder: Die Top-Duelle bei Barca gegen Juve

Champions-League-Finale mit Nationalspielern und Weltmeistern: Wenn der FC Barcelona und Juventus Turin aufeinandertreffen, stehen sich 22 europäische Topstars gegenüber. Die Mannschaften der Endspiel-Teilnehmer im direkten Vergleich und in Bildern. Foto: dpa

Er kann zumindest nicht von Barca-Angreifer Luis Suárez gebissen werden: Juve-Verteidiger Giorgio Chiellini fällt wegen einer Wadenverletzung aus. Die Top-Duelle des Champions-League-Finales in Bildern.

 

Berlin - Juventus Turin muss im Champions-League-Finale gegen den FC Barcelona auf Verteidiger Giorgio Chiellini verzichten. Untersuchungen ergaben eine Zerrung in der linken Wade bei dem 30-Jährigen, wie der italienische Fußball-Rekordmeister mitteilte.

Chiellini steht damit im Königsklassen-Endspiel am Samstag in Berlin (20.45 Uhr) nicht zur Verfügung. Der Verteidiger hatte das Training am Mittwoch mit Schmerzen abbrechen müssen. Damit fällt auch das mit Spannung erwartete Duell zwischen Chiellini und Barcelonas Stürmer Luis Suárez aus.

Der Uruguayer hatte seinen italienischen Gegenspieler bei der WM in Brasilien im vergangenen Jahr in die Schulter gebissen. Für Chiellini könnten entweder der frühere Wolfsburger Andrea Barzagli oder Angelo Ogbonna von Beginn an auflaufen. Barzagli war jedoch nach einer Oberschenkelverletzung erst vor wenigen Tagen wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.

Der FC Barcelona kommt mit seinem kompletten Kader zum Finale, der spanische Fußball-Meister reist ohne Personalprobleme zum Champions-League-Finale nach Berlin. Alle 23 Spieler sind fit und fliegen zusammen mit einigen Akteuren aus der zweiten Mannschaft am Freitag nach Deutschland.

In den vergangenen Tagen hatte Mittelfeldspieler Andres Iniesta über Wadenprobleme geklagt, sein Einsatz im Endspiel gegen Juventus Turin war aber nicht ernsthaft in Gefahr.

Der Weltmeister von 2010 war bereits bei den letzten drei Champions-League-Triumphen der Katalanen dabei und könnte mit einem weiteren Titel zu Rekordmann Clarence Seedorf aufschließen.

 

0 Kommentare