Champions League: FC Bayern gegen AS Rom Aufstellung: So lässt Guardiola gegen Rom spielen

Franck Ribéry kommt gegen den AS Rom erstmals von Beginn an in der Champions League. Foto: dpa

Pep Guardiola baut im Vergleich zum Spiel gegen Borussia Dortmund auf zwei Positionen um. Dabei kommt Franck Ribéry zu seinem ersten Einsatz von Beginn an. Zwei Leistungsträger fehlen zunächst.

 

München – Pep Guardiola hat für das vierte Champions-Legaue-Spiel des FC Bayern gegen den AS Rom seine Mannschaft wieder umgebaut. Im Vergleich zum letzten Bundesliga-Spiel am Samstagabend gegen Borussia Dortmund veränderte der spanische Trainer seine Startelf auf zwei Positionen.

Dabei setzt Guardiola auf Franck Ribéry. Der französische Wirbelwind ersetzt Thomas Müller, der zunächst auf der Bank Platz nehmen muss. Damit verringern sich Müllers Chancen Bayerns alleiniger Toptorschütze in der Königsklasse zu werden. Der Weltmeister liegt derzeit mit Ex-Bayern-Spieler Mario Gomez gemeinsam auf Rang eins. Beide weisen derzeit 23 Tore auf.

Ribéry kommt in der Königsklasse erstmals von Beginn an zum Einsatz, gegen Rom hatte er als Joker getroffen. Bisher war Ribéry erst einmal beim Pokalspiel in Hamburg von Beginn an zum Einsatz gekommen, zuletzt gegen Borussia Dortmund erneut von der Bank gekommen.

Zudem setzt Guardiola wohl wieder auf eine Viererkette in der Abwehr und bringt Außenverteidiger Rafinha. Der Brasilianer kommt für Arjen Robben zum Einsatz. Robben ist gar nicht im Kader, nimmt nicht einmal auf der Bank Platz. Den Niederländer plagt ein Magen-Darm-Infekt.

Die Aufstellung des FC Bayern gegen den AS Rom:

Neuer – Bernat, Boateng, Benatia, Rafinha – Alonso, Lahm, Alaba, Götze, Ribéry – Lewandowski

Bank: Zingerle - Dante, Shaqiri, Rode, Müller, Höjbjerg

Die Aufstellung des AS Rom:

Beim AS Rom verzichtet Trainer Rudi Garcia vorerst auf das Gesicht der Roma. Francesco Totti nimmt nur auf der Bank Platz. Und auch Gervniho, Torschütze beim 1:7 findet sich zunächst auf der Bank wieder.

Skorupski, Torosidis, Yanga-Mbiwa, Holebas, Manolas, Nainggolan, De Rossi, Keita, Iturbe, Destro

Bank: De Sanctis, Cole, Pjanić, Ljajić, Totti, Gervinho, Somma

 

0 Kommentare