Bundesliga-Profi beim VfL Wolfsburg Ex-Löwe Felix Uduokhai: (Vorerst) kein Geld für den TSV 1860

Einst beim TSV 1860, jetzt beim VfL Wolfsburg: Ex-Löwe Felix Uduokhai (li.). Foto: imago/Sven Simon

Heißer Transfermarkt: Ex-Löwe Felix Uduokhai hat Angebote mehrerer Bundesliga-Klubs sowie aus dem Ausland. Doch vorerst gibt es kein Geld für den TSV 1860.

 

München/Wolfsburg - Bis heute erzählen sie sich an der Grünwalder Straße die Geschichte, dass Felix Uduokhai unter Tränen das Trainingsgelände des TSV 1860 verlassen habe, in jenem achso dunklen Mai 2017.

22 Mal kam der junge Innenverteidiger in der Seuchen-Saison für die Giesinger zum Einsatz. Ex-Ex-Löwen-Trainer Kosta Runjaic bescheinigte dem Abwehrspieler in seiner allerletzten Pressekonferenz (ergo: unmittelbar vor seinem Rausschmiss) eine große Zukunft, und auch Ex-Löwen-Coach Vitor Pereira galt als großer Fan des Ostdeutschen.

TSV 1860 verkaufte Felix Uduokhai teuer

Sechzig verkaufte ihn schließlich für eine Million Euro an den VfL Wolfsburg in die Bundesliga, es war Geld, das dabei half, überhaupt eine Regionalliga-Mannschaft auf die Beine stellen zu können. Zuletzt war er unter Ex-Wolfsburg-Coach Bruno Labbadia jedoch nur zweite Wahl - und mächtig unzufrieden (die AZ berichtete über den Uduokhai-Frust).

Vier Klubs aus der Bundesliga, ein Verein aus der englischen Premier League und ein Erstligaklub aus der italienischen Serie A sollen Interesse an einer Verpflichtung zeigen. Frisches Geld für Sechzig? Als die AZ einst vom damaligen Geschäftsführer Markus Fauser wissen wollte, ob eine übliche Zehn-Prozent-Klausel für einen Weiterverkauf vereinbart worden sei, antwortete der Schwabe vielsagend: "Wir haben unseren Job gemacht."

Felix Uduokhai bei der U21-EM

Doch: Daraus wird erstmal nichts! Ausgerechnet in einer Situation, in der die Sechzger (mal wieder) dringend Geld bräuchten. Denn: Wie die AZ erfuhr, hat sich der 21-Jährige für einen Verbleib in Niedersachsen entschieden, nachdem es ein klärendes Gespräch mit VfL-Manager Jörg Schmadtke gab - und dieser ihm versicherte, dass in Wolfsburg künftig auf ihn gebaut werde.

Für Uduokhai geht es nun nicht zu einem neuen Verein, sondern mit der deutschen Junioren-Nationalmannschaft zur U21 EM nach Italien und San Marino. Und wer weiß, vielleicht steigert er hier seinen Marktwert von 3,5 Millionen Euro (Quelle: transfermarkt.de) nochmal...

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading