Brüste amputiert Rita Wilson: Frau von Tom Hanks hat Brustkrebs

Rita Wilson und ihr Ehemann Tom Hanks bei einer New Yorker Veranstaltung im Februar Foto: Evan Agostini/Invision/AP

Schock für Tom Hanks! Bei seiner Frau Rita Wilson wurde Brustkrebs diagnostiziert. Die Hollywood-Schauspielerin ließ sich inzwischen beide Brüste amputieren.

 

Los Angeles - Rita Wilson (58, "Girls") teilt eine sehr persönliche Nachricht mit der Öffentlichkeit: Die Schauspielerin hat Brustkrebs. Wie die Ehefrau von Tom Hanks (58, "Captain Phillips") dem US-Magazin "People" in einem Statement mitgeteilt hat, wurde die Krankheit früh entdeckt. Dennoch waren drastische Maßnahmen nötig.

"Ich habe mir von meinem Stück 'Fish in the Dark' freinehmen müssen, um mich um ein persönliches Gesundheitsproblem zu kümmern", teilte Wilson dem Magazin mit. "Letzte Woche, mit meinem Ehemann an meiner Seite und der Liebe und Unterstützung von Familie und Freunden, habe ich mich wegen Brustkrebs einer bilateralen Mastektomie und Rekonstruktion unterzogen, nachdem ich mit einem invasiven lobulären Karzinom diagnostiziert wurde." Eine erste Untersuchung habe keinen Krebs gezeigt, erst ein zweiter Arzt habe eine korrekte Diagnose gestellt.

Sie wirbt um Aufmerksamkeit für das Thema

Sie sei auf dem Weg der Besserung und werde voraussichtlich vollkommen genesen. "Und warum? Weil ich es früh entdeckt habe, exzellente Ärzte habe und mir eine zweite Meinung eingeholt habe." Warum sie diese sehr persönliche Diagnose öffentlich machte, verriet sie ebenfalls: "Ich hoffe, dass dies andere ermutigen wird, sich eine zweite Meinung einzuholen und ihren Instinkten zu trauen, wenn sie das Gefühl haben, das etwas nicht stimmt."

Immer mehr Hollywood-Stars machen auf Krebsrisiken und Vorbeugungsmaßnahmen aufmerksam. Schauspielerin Angelina Jolie (39, "Unbroken"), deren Mutter an Brustkrebs starb, unterzog sich 2013 ebenfalls einer Mastektomie. In diesem Jahr ließ sie sich außerdem die Eierstöcke entfernen.

 

0 Kommentare