Bosse und Stars nehmen weniger Gehaltsverzicht beim FC Bayern: Rummenigge klärt auf

Verzichtet aktuell auf 20 Prozent seines Gehalts: Karl-Heinz Rummenigge. Foto: Augenklick/firo Sportphoto

Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge spricht über die internen Absprachen zum Gehaltsverzicht von Profis und Führungspersonen. 

 

München - Zunächst bis Ende April gilt: Stars und Bosse des FC Bayern verzichten auf 20 Prozent ihres Gehalts. Das hat Karl-Heinz Rummenigge im Interview mit der "Bild" erklärt. "Mit dem Geld ist gewährleistet, dass kein normaler Angestellter beim FC Bayern weniger netto in der Tasche hat", sagte der Vorstandschef.

Weiterer Gehaltsverzicht? FC Bayern berät Ende April

Sollte die Spielpause der Bundesliga wegen der Virus-Pandemie länger dauern, "werden wir uns mit unserem Spielerrat Ende des Monats zusammensetzen und besprechen, wie es weitergeht", kündigte Rummenigge (64) an. Die Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga hatte in dieser Woche beschlossen, dass der Spielbetrieb in der Bundesliga mindestens bis zum 30. April ausgesetzt bleibt.

Der FC Bayern ist der finanzstärkste Bundesligist. In der vergangenen Saison erzielte er im Gesamtkonzern einen Umsatz von 750,4 Millionen Euro und machte dabei einen Gewinn von 52,5 Millionen Euro. Der gesamte Personalaufwand der FC Bayern München AG betrug 336,2 Millionen Euro. Ein Großteil davon betrifft den Profikader.

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading