Borussen-Neuzugang Hofmann: "Gladbach zähle ich zu den ganz Großen"

In der Hoffnung auf mehr Spielzeit wechselte Jonas Hofmann aus Dortmund nach Gladbach. Der 23-Jährige ist begeistert von seinem neuen Verein. Diesen zählt er hinter dem FCB und dem BVB zum besten in Deutschland.

 

Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbachs Neuverpflichtung Jonas Hofmann hat sich vor seinem Wechsel auch mit der hohen Ablösesumme für ihn auseinandergesetzt. "Ich habe in der Tat darüber nachgedacht, auch mit meiner Familie geredet. Es ist schon bemerkenswert, wenn für einen Menschen Millionen gezahlt werden", sagte der für etwa 7,5 Millionen Euro von Borussia Dortmund verpflichtete Offensivspieler dem "Express".

Ganz zufällig sei er nicht nach Mönchengladbach gewechselt, erklärte der in Heidelberg geborene 23-Jährige: "Schon in der Kindheit haben in meinem Umfeld zahlreiche Gladbach-Fans gelebt. Einige Freunde machen sich regelmäßig auf die Autobahn, um Gladbach-Spiele zu besuchen."

Gladbach ist "für mich als junger Spieler der perfekte Club"

Somit habe er nach dem Angebot der Borussia auch nicht lange nachdenken müssen. In Dortmund hatte der frühere Junioren-Nationalspieler wenig Einsatzzeiten, in Gladbach könnte das anders werden. Und da der Club wieder auf Champions-League-Kurs steuert, sind auch internationale Spiele auf höchstem Niveau für Hofmann denkbar.

"Gladbach zähle ich vom Gesamtpaket her zu den ganz Großen - hinter Bayern und Dortmund. Das ist eine richtig geile Truppe", sagte Hofmann. "Für mich als junger Spieler ist das der perfekte Club, um mich weiterzuentwickeln."

 

0 Kommentare