Böllerschützen Münchnerin gründet Böllerverein nur für Frauen

Keine strammen Wadln, sondern schlanke Frauenbeine: Eine 65-Jährige hat den ersten Böllerschützenverein nur für Frauen gegründet. Foto: dpa

Einen eigenen Böller-Schützenverein für Frauen hat eine 65-Jährige jetzt gegründet. "Sehr löblich", heißt es vom Bayerischen Sportschützenbund. Bislang ist die Gründerin noch allein.

 

München - Mit den Ersten Münchner Böllermadln hat die 65-jährige Ilse Franz-Murr den ersten Böllerschützenverein für Frauen in Bayern gegründet. Die Gründung gilt als kleine Revolution in der Szene der Böllerschützen, deren Salutschüsse zu Neujahr, Volksfesten und kirchlichen Feiertagen gerade in Bayern Tradition haben.

„Das ist sehr ungewöhnlich“, hieß es beim Bayerischen Sportschützenbund (BSSB). Bislang ist die Gründerin allerdings noch allein und deswegen auf der Suche nach Mitstreiterinnen. Denn dann dürften die Böllermadln bereits in diesem Jahr die Wiesn mit „ausböllern“ – sprich, das Oktoberfest am letzten Sonntag feierlich verabschieden.

 

2 Kommentare