Betäubungsmittel-Missbrauch Mann liegt regungslos im Klo - Polizei reißt Tür raus

Bundespolizisten retteten dank unkonventioneller Hilfe einem Mann das Leben. Foto: Bundespolizei / Symbolbild

Eine Reinigungskraft findet am Freitagmorgen in der Toilette eines Fast-Food-Restaurants eine leblose Person. Die alarmierte Bundespolizei macht kurzen Prozess und reißt die Türe aus der Verankerung - und rettet so dem Mann das Leben.

Haidhausen - Eine Reinigungskraft eines Schnellrestaurants am Ostbahnhof meldete der Bundespolizei gegen 01.20 Uhr am Freitagmorgen eine verschlossene Toilettentür, hinter der ein lebloser Mann liege. Als die Beamten unter der Tür durchsahen, entdeckten sie neben dem Mann zahlreiche Spritzen. Der Mann selbst reagierte nicht mehr.

Da keine andere Möglichkeit bestand den Unbekannten zu untersuchen, machten die Polizisten kurzen Prozess und rissen die Tür mit massiver körperlicher Gewalt aus der Verankerung. Die Beamten fanden in der Kabine einen bewusstlosen 23-jährigen Mann aus Wasserburg vor, der offensichtlich unter einer Betäubungsmittelvergiftung litt. Der wurde in ein Münchner Krankenhaus gebracht.

Nach erster Einschätzung haben die schnelle Meldung und die unkonventionelle Vorgehensweise der Bundespolizisten dem Mann das Leben gerettet.

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading