Beleidigt, bespuckt, angegriffen Alarmierende Zahlen: So viele Polizisten werden im Job attackiert

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann will die Sicherheit von Polizeibeamten verstärken. Foto: Daniel Karmann/dpa

Viele Polizisten werden im Dienst teil heftig attackiert - die Entwicklung ist seit Jahren bedenklich. Den Beamten soll nun bessere Schutzausrüstung zur Verfügung gestellt werden.

 

München - Wegen der wachsenden Gewalt gegen Polizisten sollen die Beamten bessere Schutzausrüstungen erhalten. Seit Jahren steigt die Zahl der von Angriffen betroffenen Polizeibeamten in Bayern. 2017 waren es 16 528 Polizisten, die beleidigt, bespuckt, bedroht, geschlagen oder sogar in lebensbedrohliche Situationen gebracht wurden - ein Höchststand. Auch für 2018 zeichnete sich im bayernweiten Lagebild keine Entspannung ab.

Herrmann: So soll die Polizei besser geschützt werden

Die genauen Zahlen will Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Montag (11.00 Uhr) in München vorstellen. Darüber hinaus will er auch darüber informieren, mit welchen konkreten Maßnahmen Polizisten im Dienst besser geschützt werden sollen.

 

37 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading