Bei dringendem Einsatz München-Neuhausen: Hyundai rammt Streifenwagen - Totalschaden!

An der Kreuzung der Wredestraße und der Arnulfstraße hat sich der Unfall ereignet. Foto: Screenshot Google Streetview

Am Freitagabend ist ein Streifenwagen im Einsatz beim Überqueren einer Kreuzung mit einem Hyundai kollidiert. Obwohl an beiden Autos Totalschaden entstand, ging der Unfall für die Insassen glimpflich aus.

 

Neuhausen - Am Freitagabend ist es an der Kreuzung Arnulfstraße/Wredestraße zu einem heftigen Verkehrsunfall gekommen. Beteiligt waren ein Streifenwagen der Münchner Polizei und ein Hyundai.

Den Beamten waren Schüsse mit einer Gaspistole gemeldet worden. Um schnellstmöglich zum Einsatzort zu gelangen, schalteten die Polizisten Blaulicht sowie Einsatzhorn ein und machten von ihrem Sonder- und Wegerecht Gebrauch. Als die Polizisten bei roter Ampel die Kreuzung zur Arnulfstraße überqueren wollten, fuhr ihnen ein 27-Jähriger mit seinem Hyundai frontal ins rechte Fahrzeugheck.

Feuerwehr muss Polizist aus Streifenwagen befreien

Der 37-jährige Beifahrer des Streifenwagens wurde bei der Kollision im Streifenwagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden. Er und sein 24-jährige Kollege kamen vorsorglich ins Krankenhaus, blieben aber wie der Fahrer des Hyundai unverletzt.

An den Autos entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden, die beiden Wracks mussten abgeschleppt werden. Die Schadenshöhe wird auf rund 40.000 Euro geschätzt. Die Fahrbahn der gegenüberliegenden Hackerbrücke musste im Zuge der Bergungsmaßnahmen für knapp zwei Stunden gesperrt werden.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading