Behandlung beendet Bayern-Leihgabe Sanches nach München-Visite wieder in Swansea

Sein Vertrag beim FC Bayern läuft noch bis 2021: Renato Sanches. Foto: imago/Action Plus

Er hatte sich in München von Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt behandeln lassen und unter Aufsicht des FC Bayern an seinem Comeback gearbeitet. Jetzt kehrte Leihgabe Renato Sanches zum FC Swansea zurück - er pausierte länger als erwartet. 

Swansea/München - Es ist ruhig geworden um Renato Sanches, und das liegt nicht nur an dem bei seinem eigentlichen Arbeitgeber grassierenden (Triple-)Trubel. Dabei weilte der 20-Jährige in den letzten Monaten beim FC Bayern zur Rehabilitation.

Die Leihgabe des deutschen Rekordmeisters ist nämlich jetzt nach einer langen Behandlungspause in München wieder zu Premier-League-Verein Swansea City zurückgekehrt.

Sanches und der FC Bayern: Wird das noch eine Erfolgsstory?

Wie der abstiegsbedrohte Erstligist aus Wales mitteilte, soll der portugiesische Europameister im Idealfall noch einmal im Saisonendspurt eingreifen. Sanches hatte Swansea seit Ende Januar wegen einer schweren Oberschenkelverletzung gefehlt - er war im Sommer für ein Jahr an Swansea ausgeliehen worden und konnte auch dort die Erwartungen nicht erfüllen.

Wie es mit Sanches und dem FC Bayern weitergeht, steht in den Sternen. Sanches absolvierte in dieser Saison bislang 15 Pflichtspieleinsätze. Selbst in der wenig überzeugenden Bayern-Saison waren es 2016/2017 immerhin deren 25 gewesen.

Sanches war im Sommer 2016 für 35 Millionen Euro von Benfica Lissabon zum FC Bayern gewechselt; sein Vertrag läuft noch bis zum Sommer 2021.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. null