Beckenbauer, Müller, Breitner Bayern-Legenden in Hall of Fame des Fußballs aufgenommen

Sepp Maier und Andreas Brehme (vorne, von l.).Günter Netzer, Paul Breitner, Matthias Sammer, Uwe Seeler, Franz Beckenbauer, Lothar Matthäus (hinten, l-r). Foto: Ina Fassbender/dpa

Franz Beckenbauer, Paul Breitner, Gerd Müller oder Lothar Matthäus: In der neuen Hall of Fame des deuschen Fußballs finden sich auch viele ehemalige Bayern-Granden.

 

Der deutsche Fußball hat eine Hall of Fame. Mit einer Gala im Deutschen Fußballmuseum am Montag in Dortmund wurde die Ruhmeshalle eröffnet, in der sich auch einige ehemalige Bayern-Legenden finden.

Viele Bayern-Granden in der Hall of Fame

Zu der von Sportjournalisten gewählten Gründungself gehören Franz Beckenbauer, Uwe Seeler, Lothar Matthäus, Sepp Maier, Günter Netzer, Paul Breitner, Matthias Sammer, Andreas Brehme, Gerd Müller, Fritz Walter und Helmut Rahn sowie als Trainer Sepp Herberger.

Bis auf den kranken Gerd Müller waren alle acht noch lebenden Fußball-Legenden beim Festakt dabei. "Ein solches Zusammentreffen an einem Ort hat es in dieser Form noch nicht gegeben", sagte Museumsdirektor Manuel Neukirchner.

Philipp Lahm hält Laudatio

Die künstlerisch gestaltete Hall of Fame wird Teil der Dauerausstellung im Fußballmuseum. Im jährlichen Rhythmus wird über weitere Neuaufnahmen entschieden. "Wie gern hätte ich in dieser Mannschaft gespielt. Es sind würdige Spieler, die Großes geleistet haben. Es wurde Zeit, dass eine Hall of Fame ins Leben gerufen wird", kommentierte Philipp Lahm, Weltmeister von 2014 und einer der Laudatoren der Gala.

 

7 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading