Bayerstraße Nach Busunfall: Wiesn-Besucher (47) tot!

Schwerer Unfall in der Bayerstraße: Die Feuerwehr musste einen Wiesn-Besucher bergen, der unter einem Bus eingeklemmt wurde. Foto: Feuerwehr

Der 47-jährige Däne, der am Samstag von einem Bus in der Bayerstraße überfahren und schwer verletzt wurde, ist am Dienstag im Krankenhaus verstorben. Zuvor hat er auf der Wiesn gefeiert.

 

München - Der Bus fuhr am Samstagabend, gegen 23:30 Uhr, auf der Bayerstraße (AZ berichtete) - gleichzeitig stieg ein dänischer Wiesn-Besucher mit seinen zwei Freunden aus einer Rikscha und ging mit ihnen Richtung Hauptbahnhof. Sie kamen gerade von der Wiesn.

Beim Aussteigen fiel er auf den Gehsteig der Bayerstraße, genau zu diesem Zeitpunkt fuhr der MVG-Bus vorbei und es kam zum Zusammenstoß. Trotz sofortiger Notbremsung konnte der 38-jährige Busfahrer nicht mehr rechtzeitig anhalten - der Däne wurde unter den Bus gezogen und eingeklemmt. Ein Überrollen mit der Vorderache konnte gerade noch vermieden werden.

Er verletzte sich schwer, Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten den Bus mit Lufthebern anheben, um den Verletzten zu bergen. Nach der Erstbehandlung vor Ort wurde er in eine Münchner Klinik gebracht, der Busfahrer erlitt einen Schock.

Am Mittwoch gab die Polizei bekannt, dass der 47-Jährige am Dienstagabend, um 18:12, im Krankenhaus verstarb.

0 Kommentare