Bayern-Star als Unternehmer "JR10 Token": James bringt eigene Kryptowährung heraus

Die Kryptowährung ist nicht sein erster Schritt als Unternehmer: Bayern-Star James Rodríguez. Foto: Sven Hoppe/dpa

James Rodríguez vom FC Bayern hat eine eigene Kryptowährung auf den Markt gebracht. Interessenten können ab 12. Juni einen oder mehrere der "JR10 Token" über eine App erwerben.

Singapur/München - Bayern-Star James Rodríguez bringt im Rahmen seiner Zusammenarbeit mit der Startup-Plattform SelfSell seine eigene Kryptowährung auf den Markt. Die Währung, der "JR10 Token", dient vor allem als Instrument, um die Werte seiner Marke widerzuspiegeln. Am Sonntag fand ein Vorverkauf statt. Dabei wurden 50 Millionen "JR10 Token" innerhalb von zwölf Sekunden verkauft. Ab dem 12. Juni kann die Währung über die SelfSell-App dann regulär erworben werden. Damit ist Rodríguez der erste aktive Fußballspieler, der seinen eigenen eigenen Wert in Kryptowährung vermarktet.

James Rodríguez - ein Mann mit Unternehmergeist

SelfSell-Gründer Li Yuan sagte , dass sich der Fußballstar des FC Bayern durch die Einführung der Kryptowährung auch in einer Vielfalt von Aktivitäten stärker einbringen könne, die sich positiv auf seinen Markenwert auswirken werden. Dazu gehören beispielsweise die Interaktion mit den Fans und die Tatsache, dass die Währung auch in verschiedenen Szenarien genutzt werden kann, von denen Sponsoren, die Medien, Fußballvereine und andere relevante Beteiligte profitieren.

Die Zusammenarbeit mit der Startup-Plattform ist nicht der erste Schritt von James in der Unternehmer-Welt. So hat der Bayern-Profi eine eigene Getränkemarke und kooperiert dafür mit einem Unternehmen aus seiner Heimat Kolumbien.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. null