FC-Bayern-Sportdirektor tobt Hasan Salihamidzic poltert gegen Konkurrenz: "Ohne Rücksicht!"

, aktualisiert am 01.09.2018 - 21:54 Uhr
Verteidigt seine Spieler: Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic (Mi.). Foto: firo/Augenklick

Auch gegen den VfB Stuttgart müssen die Stars des FC Bayern mächtig einstecken. Sportdirektor Hasan Salihamidzic beschwert sich nach dem Sieg bei den Schwaben und fordert Maßnahmen.

Stuttgart - Hasan Salihamidzic ist sauer! Der Sportdirektor des FC Bayern hat nach dem souveränen 3:0 (1:0) beim VfB Stuttgart die Bundesliga-Konkurrenz scharf für deren harte Gangart gegen seine Mannschaft kritisiert.

Salihamidzic fordert härteres Durchgreifen

"Man sieht ja, wie hart gegen uns gespielt wird. Das ist nicht gut. Die Schiedsrichter müssen besser durchgreifen. Das ist wichtig, manchmal sind da Sachen, die zu hart und nicht okay sind, die ohne Rücksicht auf die Gesundheit unserer Spieler passieren", meinte der Bosnier in den Katakomben der Mercedes-Benz-Arena und echauffierte sich: "Deswegen müssen wir da aufpassen in diesem Jahr. Das ist in diesem Jahr nicht in Ordnung. Es muss härter durchgegriffen werden."

Auf Nachfrage der AZ, ob er eine Strategie der Gegner dahinter wähnt, sagte er: "Weiß ich nicht. Aber es soll nicht so sein."

Exemplarisch nannte der Bayern-Sportdirektor ein überhartes Einsteigen des Stuttgarters Anastasios Donis gegen Franck Ribéry an der Seitenlinie. "Er hat Glück gehabt. Wenn sein Fuß auf dem Boden ist, wird das ganz anders", meinte er über das Tackling gegen den Franzosen.

Schon Hoffenheim attackierte Bayern hart

Schon beim 3:1 gegen 1899 Hoffenheim hatten die Gegenspieler die Bayern-Stars sehr hart angegangen. Danach hatte sich Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge darüber beschwert. Jetzt tobt Salihamidzic. Ob seine Ansage bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) Gehör findet? 

 

18 Kommentare

Kommentieren

  1. null