Bayern-Spieler bei U21-EM Höjbjerg zur Behandlung nach München

Pierre-Emile Höjbjerg besitzt neben der dänischen auch die französische Staatsangehörigkeit. Foto: dpa

Sorgen um Pierre-Emile Höjbjerg: Kurz vor Beginn der U21-EM in Tschechien hat der Stürmer des FC Bayern wegen Oberschenkel-Schmerzen das dänische Team verlassen und flog nach München.

 

Prag/München - Deutschlands Gruppengegner Dänemark bangt kurz vor dem Auftakt der U21-EM um den Einsatz von Pierre-Emile Höjbjerg.

Der 19 Jahre alte Mittelfeldspieler des FC Bayern - verließ wegen Schmerzen im Oberschenkel das Teamquartier in Prag und flog für weitere Untersuchungen nach München.

"Wir haben uns entschlossen, schnell zu handeln, da wir nicht viel Zeit haben", wird Teamarzt Jesper Petersen in einer Mitteilung des dänischen Fußball-Verbandes DBU zitiert.

Dänemark bestreitet am Mittwoch (18.00 Uhr) in Prag das EM-Auftaktspiel gegen Gastgeber Tschechien.

Drei Tage später geht es ebenfalls in Prag (20.45 Uhr/ZDF) gegen die deutsche Mannschaft.

Gerade erst hatte Bayern-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge allen Interessenten wie etwa Borussia Dortmund eine Absage erteilt: "Pierre wird nun definitiv nach dem halben Jahr beim FC Augsburg zum FC Bayern zurückkommen. Er hat einen Vertrag hier und wir werden ihn nicht mehr ausleihen."

Der Vertrag des Dänen in Diensten des FCB läuft noch bis 2018. Bislang lief Höjbjerg 24 Mal für den Rekordmeister in Pflichtspielen auf, blieb dabei ohne Treffer. Während des halben Jahres beim FCA kam er auf 16 Einsätze und zwei Tore.

 

2 Kommentare