Bayern Seehofer spricht mit Reiter über Flüchtlingskrise

Horst Seehofer fordert "schnelle und unbürokratische Bereitstellung erforderlicher finanzieller Mittel" in der Flüchtlingskrise. Foto: dpa

Angesichts der Flüchtlingskrise in Bayern hat Ministerpräsident Horst Seehofer mit Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter die weitere Vorgehensweise besprochen.

 

München - Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hat sich mit Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) getroffen, um die weitere Vorgehensweise in der Flüchtlingskrise zu besprechen. Seehofer habe "schnelle und unbürokratische Bereitstellung erforderlicher finanzieller Mittel für den weiteren Ausbau und die angemessene Betreuung der Menschen zugesagt", teilte Reiter am Freitag mit. "Wir waren uns einig, dass es darum gehen muss, Konzepte für kurzfristige, aber auch mittel- und langfristige Lösungen zu entwickeln."

Der Strom von Flüchtlingen nach Bayern reißt nicht ab. Allein in der Flüchtlingsunterkunft Zirndorf sind zurzeit mehr als 1600 Menschen untergebracht - 250 von ihnen in Zelten. Ausgelegt ist die Einrichtung für 650 Menschen. "Ich habe noch einmal dargelegt, wie wichtig weitere Erstaufnahmeeinrichtungen in Bayern als Entlastung für die Münchner Einrichtungen sind", sagte Reiter.

 

2 Kommentare