Bayern-Präsident Uli Hoeneß: Basketball statt Borussia

Samstagnachmittag: Uli Hoeneß in München und die BVB-Fans in Dortmund. Foto: dpa/Rauchensteiner/augenklick

Er genoss lieber seine Basketballer, statt sich möglichen Schmäh-Gesängen der BVB-Fans auszusetzen. Bayern-Präsident Uli Hoeneß war am Samstag nicht beim Dortmund-Spiel, sondern im Audi -Dome. Die Bilder.

 

München - Der wegen einer Steuer-Affäre schwer angeschlagene Bayern-Präsident Uli Hoeneß reiste nicht mit dem FC Bayern München zum Bundesliga-Schlager am Samstag nach Dortmund. Hoeneß sah sich stattdessen lieber ab 17.00 Uhr das ersten Play-off-Match der Bayern-Basketballer gegen Alba Berlin an. Hoeneß wurde streng abgeschirmt. Er genoss im Beisein seiner Fußballer Bastian Schweinsteiger und Arjen Robben sichtlich den unerwartet deutlichen Sieg des FC Bayern gegen Alba.

Und in Dortmund? -  Wenig Häme von den Rängen, dafür aber ein dreiteiliges, riesiges Spruchband mit der Aufschrift: "Transfermarkt.de: Hoeneß für 6 Millionen zu JVA München".

 

2 Kommentare