Kontrollaktion "Brummis im Blick" Polizei nimmt Lastwagenfahrer ins Visier: Über 1.400 Verstöße

Eine Polizistin kontrolliert am Rastplatz einen Transporter. (Symbolfoto) Foto: Robert Michael/dpa

Bei einer bundesweiten Kontrollaktion sind der Polizei in Bayern mehr als 1.400 Lkw ins Netz gegangen, bei denen die unterschiedlichsten Verstößen festgestellt wurden.

 

München - Bei der bundesweiten Kontrollaktion "Brummis im Blick" hat die Polizei in Bayern mehr als 1.400 Verstöße bei Lastwagen festgestellt. Viele Fahrer hatten unter anderem gegen Tempolimits, Ruhezeiten und die vorgeschriebenen Abstände verstoßen, wie das Innenministerium am Freitag in München mitteilte.

Brummi-Kontrolle in Bayern - 1.400 Verstöße bei Lkw festgestellt

In 92 Fällen durften die Fahrer nicht mehr weiterfahren. Auf sieben Fahrer kommt ein Fahrverbot zu. Vor allem an Bundesstraßen und Autobahnen hatten Polizisten am Donnerstag schwerpunktmäßig Lastwagen ins Visier genommen. Innenminister Joachim Herrmann erklärte, es seien teilweise "rollende Zeitbomben" unterwegs gewesen. Er kündigte weitere Schwerpunktkontrollen an.

  • Bewertung
    7