Bayern Bayerns Hauptschulen droht Lehrermangel

Leere Klassenzimmer - kein seltener Anblick. Immer wieder fallen Stunden aus. Foto: dpa

MÜNCHEN - Bei den Studenten ist das Interesse am Hauptschullehrerberuf vielzu gering. In den kommenden Jahren gehen sehr viele Pädagogen inPension.

 

An Bayerns Haupt- und Mittelschulen werdennach den Schülern in den kommenden Jahren auch die Lehrer knapp. Dasgeht aus den Prognosen des Kultusministeriums zu Schülerzahl undLehrerbedarf hervor. „Wir werden in den kommenden Jahren tausendeLehrkräfte für Haupt- und Mittelschule benötigen“, sagteKultusminister Ludwig Spaenle (CSU) der Nachrichtenagentur dpa inMünchen.

Bei den Studenten ist das Interesse am Hauptschullehrerberuf vielzu gering. In den kommenden Jahren gehen sehr viele Pädagogen inPension. Laut Bedarfsprognose werden im Jahr 2015 genau 1000 neueHauptschullehrer gebraucht – es sieht jedoch derzeit so aus, als obnur 480 Nachwuchskandidaten in diesem Jahr ihr Studium beenden.

dpa

0 Kommentare