AZ-Umfrage Nach Düsseldorf-Blamage: Ist Niko Kovac noch zu halten?

, aktualisiert am 25.11.2018 - 17:36 Uhr
Kam von Eintracht Frankfurt zum FC Bayern: Niko Kovac. Foto: imago/Jan Huebner

Nach dem enttäuschenden Unentschieden gegen Abstiegskandidat Fortuna Düsseldorf wird beim FC Bayern alles und jeder hinterfragt. Trainer Niko Kovac gehen die Argumente aus – ist er noch zu halten? Die AZ-Umfrage.

 

München - Die Bayern bangen schon jetzt, im November, um diese Saison. 3:3 gegen Abstiegskandidat Fortuna Düsseldorf, neun Punkte Rückstand auf Tabellenführer Borussia Dortmund, ein Fußball, dem jegliche Dominanz fehlt – es sind gebrauchte Tage beim deutschen Rekordmeister. Auch Niko Kovac motzte nach dem Last-Minute-Remis gegen die Rheinländer.

Niko Kovac: "Bin richtig, richtig sauer"

"Ich bin nicht ein bisschen sauer. Ich bin richtig, richtig sauer. Ich bin total enttäuscht und verärgert über das, was wir in 90 Minuten gemacht haben. Wir haben den Sieg eigentlich schon in der Hand und dann machen wir Konzentrationsfehler beziehungsweise individuelle Fehler, die in der Bundesliga bestraft werden", sagte der Kroate deutlich. (Lesen Sie auch: Bayern-Fans pfeifen Stars aus - Robben fordert Zusammenhalt)

Dabei ist just der 47-Jährige schwer in die Kritik geraten, wurde nun sogar von Präsident Uli Hoeneß öffentlich angezählt. Schwierig war auch die Einordnung von Kovac, die ihn nicht gerade stärken dürfte. "Ich denke, dass wir es 90 Minuten gut gemacht haben – wenn du die Tore abziehst", sagte er. Dabei sind drei Gegentore durch einen Aufsteiger freilich alles andere als der Anspruch des FC Bayern.

Geht die Zeit von Kovac als Trainer an der Säbener Straße bereits dem Ende zu? Ist er nach den Leistungen in den vergangenen Wochen überhaupt noch zu halten? Nehmen Sie an unserer AZ-Umfrage teil!

 

12 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading