AZ-Umfrage FC Bayern: Ist das Gezerre um Niko Kovac unwürdig?

Soll intern beim FC Bayern nicht unumstritten sein: Trainer Niko Kovac Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Niko Kovac kann in seiner Premierensaison als Trainer des FC Bayern das Double holen - erhält aber keine Rückendeckung von der Vereinsspitze. Die AZ fragt deshalb ihre Leser: Ist das Gezerre um den Trainer unwürdig?

 

München - Es herrscht mal wieder Unruhe beim FC Bayern - und mal wieder ist sie hausgemacht. Nach einer äußerst holprigen Hinrunde hat sich das Team von Trainer Niko Kovac längst wieder stabilisiert.

Am letzten Spieltag gegen Eintracht Frankfurt (Samstag, 15.30 Uhr/Sky und im AZ-Liveticker) reicht dem Rekordmeister ein Punkt, um die siebte Meisterschaft in der Bundesliga in Folge einzufahren. Eine Woche später könnten die Münchner ihre Saison mit einem Sieg im DFB-Pokal-Finale krönen - und sich das erste Double seit 2016 sichern.

Rummennigge verweigert Kovac Jobgarantie

Wirklich zufrieden wirkt allerdings kaum jemand im Klub. Vor allem Karl-Heinz Rummenigge sorgte zuletzt immer wieder für Unruhe, weil er sich standhaft weigert, Kovac eine Jobgarantie auszusprechen. "Wir haben ein gutes Verhältnis. Ich glaube nur, dass es am Ende des Tages unsere Aufgabe ist, die Mannschaft, den Trainer und alle ein Stück in die richtige Richtung zu begleiten, damit wir am nächsten Samstag hoffentlich die Schale in den Händen halten", sagte der Vorstandsboss zuletzt und betonte, dass beim FC Bayern jeder am Erfolg messen lassen müsse. (Lesen Sie hier: Das unwürdige Gezerre um Kovac)

Angemessen oder unwürdig - wie bewerten Sie den Umgang der Bayern-Bosse mit Niko Kovac? Machen Sie bei unserer AZ-Umfrage mit!

 

7 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading