AZ-Kommentar Verbot größerer Gruppen: Lasst die Münchner raus!

"Die Staatsregierung macht wieder mal den Eindruck, keine Ahnung von den Lebensrealitäten in der Stadt zu haben." Foto: Peter Kneffel/dpa/AZ-Montage

Lokalchef Felix Müller über das Verbot, sich in größeren Gruppen zu treffen.

 

Wer in diesen Wochen einen Geburtstag im Park feiern will oder mit zu vielen Freunden an der Isar sitzt, darf das nicht. Das Verbot ist in München nicht theoretischer Art. Die Polizei versucht mit sehr großem Aufwand, die Regeln durchzusetzen.

Die Leute werden gezwungen, zu Hause zu feiern. In München heißt das oft in sehr kleinen Wohnungen, fast nie im Garten. Was für eine unsinnige Regelung. Die Staatsregierung macht wieder mal den Eindruck, keine Ahnung von den Lebensrealitäten in der Stadt zu haben und nur auf die Landbevölkerung zu schauen, die faktisch kaum noch Einschränkungen hat.

Dabei sollten gerade in diesen Wochen alle froh sein, dass die Leute nach draußen drängen, wo das Infektionsrisiko – wie man inzwischen weiß – viel geringer ist. Das Verbot muss weg. Lasst die Münchner raus!

 

München-Newsletter

Jetzt kostenlos abonnieren
E-Mail:

52 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading