AZ-Kommentar Die Osram-Reklame und echtes München-Gefühl

Handwerker montierten Anfang der Woche die berühmte Osram-Reklame am Stachus ab. Foto: Djordje Matkovic

Der Osram-Schriftzug am Stachus ist weg – und wird von der CSU zurückgefordert. Der Vize-Chefredakteur Thomas Müller über Identitäts- und Sinnstiftendes.

 

Osram ist weg – und "gelebte und gefühlte" Tradition in Gefahr. Schön, wenn das Stadtbild ausnahmsweise mal Fürsprecher hat. Aber als ob der Stachus keine anderen Probleme hätte: Zusammengepfercht im Halbkreis des Rondells, zerschnitten von Altstadtring und Tram-Schneise, zugemüllt mit Eiszauber, etc. In puncto Stadtbild ließe sich hier schon aktiv werden.

"Grundig"-Schriftzüge am Hauptbahnhof sollen entfernt werden

Aber die Leuchtreklame am Stachusrondell? Die tagsüber eh nicht erkennbar war? Wenn eine Reklame echtes München-Gefühl verbreitet, dann die zwei (auch tagsüber erkennbaren) "Grundig"-Schriftzüge am Ende der gottlob denkmalgeschützten Gleishalle des Hauptbahnhofs.

Leider sollen die ja weg. Hier wären Retter gesucht!

Umfrage

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading