AZ-Kommentar Autobahn-Südring: Ein Trauerspiel

Stau, Stau, Stau: Alltag auf der A99. Foto: Tobias Hase/dpa

Der Vize-Chefredakteur Thomas Müller über den Münchner Autobahnring.

 

Wie man als Münchner Partei ernsthaft gegen den – gerne unterirdischen – Autobahn-Ringschluss agitieren kann, bleibt das Geheimnis von Grünen und SPD. Der Sinn, Fern- und Durchgangsverkehr erst in die Stadt rein- und dann wieder auszuleiten, hat sich mir nämlich noch nie erschlossen.

Aber auch die CSU spielt hier eine unrühmliche Rolle, wenn man bedenkt, dass auch sie das Projekt nie ernsthaft verfolgt und unter Seehofer ja auch schon beerdigt hat. Unterm Strich ein einziges Trauerspiel.

 

13 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading