AZ-Interview EHC-Profi Yasin Ehliz: "In München zählen nur Titel"

"Wir freuen uns riesig auf diese Partie", sagt EHC-Stürmer Ehliz vor dem Spiel in der Champions League gegen Färjestad Karlstad. Foto: GEPA pictures

Der EHC München hat mit neun Siegen in Serie den DEL-Rekord eingestellt. In der AZ spricht Yasin Ehliz über die Bestmarke und das CHL-Duell mit Färjestad.

 

München - Nationalstürmer Yasin Ehliz (26) spielt seit 2018 beim EHC Red Bull München, der am Dienstag (19.30 Uhr) in der Champions League das Team von Färjestad Karlstad empfängt.

AZ: Herr Ehliz, Gratulation! Seit Sonntag sind Sie doppelter Rekordträger: Ihr Team, der EHC Red Bull München, hat mit dem neunten Sieg in Serie den Saisonauftakt in der DEL der Nürnberg Ice Tigers aus dem Jahr 2013 egalisiert. Damals spielten Sie in Nürnberg.
YASIN EHLIZ: Vielen Dank! Das ist schon wirklich unglaublich, denn gerade am Anfang einer Saison muss man sich als Team ja oft erst finden, weil man viele Neuzugänge hat. Neun Siege, das ist schon was. Und man muss auch sagen: Am Ende waren all die Siege auch verdient, keine Zufallsprodukte.

Gerade der 7:2-Sieg über Meister Mannheim...
...der tat besonders gut, der war besonders schön, keine Frage. Alle wissen, wenn man in München spielt, dann geht es nur um Titel. Alles andere zählt nicht. Deswegen war die vergangene Spielzeit letztlich eine nicht ideale Saison, weil uns Mannheim den Titel abgenommen hat. Das hat richtig wehgetan, und das will keiner hier nochmal erleben.

Yasin Ehliz: "Alle unsere Neuen sind echte Granaten"

Gerade Neuzugang Chris Bourque spielt überragend, punktet fast am Fließband.
Er ist ein grandioser Spieler. Er hat ein tolles Auge für die Mitspieler und einen brutalen Schuss. Es macht Spaß, solche Leute im Team zu haben. Aber all unsere Neuen sind echte Granaten. Da ist nicht einer dabei, wo ich sagen würde, okay, muss man mal abwarten. Nein, das sind alles Verstärkungen.

Es gab vor der Saison eine Sitzung in der Kabine, in der die Ziele klar definiert wurden: Titel in der DEL und möglichst den Titel in der Champions League.
Das stimmt. Das sind unsere Ziele, das ist ganz klar. Dafür arbeiten wir, dafür geben wir alle Gas. Wir haben zwar erst neun Spiele absolviert in dieser DEL-Saison, aber ich bin mir sicher, alle werden an dieser Truppe noch sehr viel Spaß haben. Denn wir haben selber sehr viel Spaß.

Das Team sprüht vor Selbstvertrauen.
Absolut. Aber Selbstvertrauen kann man nie genug haben.

Yasin Ehliz hat noch Platz für ein Meistertrikot

Hätten Sie denn bei sich daheim überhaupt noch Platz? Sie haben sich ja eine Art Eishockey-Devotionalien-Zimmer eingerichtet.
Stimmt, in dem einen Zimmer ist eigentlich gar kein Platz mehr. Aber für ein Meistertrikot werde ich immer eine Stelle finden. (lacht)

Jetzt gilt es wieder in der Champions League: Es geht gegen den schwedischen Vertreter Färjestad Karlstad.
Wir alle freuen uns riesig auf diese Partie. Schwedische Klubs sind läuferisch immer extrem stark. Aber wir werden darauf vorbereitet sein. Wir haben in der vergangenen Saison erlebt, wie toll die Champions League ist. Es waren unglaublich intensive Partien gegen den EV Zug oder dann gegen EC Red Bull Salzburg, die uns das Leben sehr schwer gemacht haben. All das waren unglaubliche Erfahrungen. Wir sind ins Finale eingezogen, das war großartig. Aber natürlich wollen wir jetzt auch das kleine bisschen Mehr schaffen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading