AZ-Infos aus England FC Bayern: Callum Hudson-Odoi kommt nicht in diesem Sommer

Einer der Wunschspieler von Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic: Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea. Foto: Adam Davy/PA Wire/dpa

Der FC Bayern ist an einem Spanien-Juwel und Mario Mandzukic dran – Callum Hudson-Odoi kommt nach AZ-Infos nicht in diesem Sommer.

 

München - Der persönliche Wunschspieler von Hasan Salihamidzic wird nicht zum FC Bayern kommen – zumindest nicht in diesem Sommer.

Wie die AZ aus England erfuhr, bleibt Callum Hudson-Odoi beim FC Chelsea, für die Münchner und ihren Sportdirektor Brazzo gibt es also vorerst keine Chance auf eine Verpflichtung.

Laut "Daily Mail" soll Bayern 50 Millionen Euro für Hudson-Odoi geboten haben, doch der Youngster, der wegen eines Achillessehnenrisses noch einige Zeit ausfallen wird, spielt in den Planungen des neuen Chelsea-Trainers Frank Lampard eine wichtige Rolle. "Ich habe Callums Durchbruch gesehen, er ist ein fantastisches Talent", sagte Lampard kürzlich: "Ich werde mit ihm sprechen und ich möchte, dass er bleibt."

Chelsea peilt eine Vertragsverlängerung mit dem Eigengewächs an, die ist aber nicht sicher. Denn Hudson-Odoi hat sehr wohl registriert, dass ihm in der vergangenen Saison unter Ex-Trainer Maurizio Sarri wenig Wertschätzung entgegengebracht wurde.

Dani Olmo beim FC Bayern im Gespräch

Das Werben des FC Bayern schmeichelt Hudson-Odoi, komplett gescheitert ist der Deal mit den Münchnern noch nicht. Der Vertrag des englischen Nationalspielers läuft im Sommer 2020 aus. Während bei Hudson-Odoi also eine Hängepartie droht, könnte ein anderes Toptalent bereits in dieser Transferperiode nach München kommen. Dani Olmo (21), Spaniens U21-Europameister, ist bei Bayern im Gespräch."Das künftige Team von Olmo spielt in der Champions League und ist nicht in Spanien aktiv", sagte Juanma López, der Berater des offensiven Mittelfeldspielers, in der "Mundo Deportivo".

Neben Bayern sind auch Tottenham Hotspur und der FC Liverpool an Olmo dran. Andy Bara, Olmos zweiter Berater, schwärmte in der kroatischen Zeitung "Sportske Jutarnji" vom FC Bayern: "Es ist ein großer Klub, und es gibt keinen Spieler auf diesem Planeten, der nicht gerne in solch einem Verein spielen wollen würde." Für die rechte Abwehrseite wird zudem Kieran Trippier (28/Tottenham Hotspur) als Bayern-Neuzugang gehandelt.

Kehrt Mandzukic zu Bayern zurück?

"Wir versuchen, einige Sachen umzusetzen. Da muss man ein bisschen Geduld haben", erklärte Salihamidzic vergangene Woche. Priorität hat bei Bayern weiter der Transfer von Leroy Sané (23). Der englische "Mirror" berichtete allerdings am Sonntag, dass der DFB-Star seinem Klub Manchester City mitgeteilt habe, keine Wechselabsichten zu hegen. ManCity will Sanés Gehalt offenbar verdoppeln und mit ihm verlängern.

Bei Mario Mandzukic (33) sind die bayerischen Chancen wohl größer. Der Triple-Sieger von 2013 kann sich laut "Sky" eine Rückkehr nach München vorstellen, zu Borussia Dortmund will Mandzukic nicht wechseln. Der Kroate wäre eine starke Sturm-Alternative zu Robert Lewandowski.

Lesen Sie auch: Bericht - FC Bayern holt Sané und Pépé

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading