AZ exklusiv Stefanie Tücking (†56): "Montagsmaler"-Folge wird nie gezeigt

Statt der "Montagsmaler"-Ausgabe mit Stefanie Tücking wird eine andere Folge mit Moderator Guido Cantz gezeigt. Foto: SWR

Die beliebte Radio-Moderatorin Stefanie Tücking starb am 1. Dezember mit nur 56 Jahren an einer Lungenembolie. Eine Freundin fand sie tot in ihrem Bett. Unklar war bislang, ob der SWR eine zuvor aufgezeichnete "Montagsmaler"-Folge mit Stefanie Tücking ausstrahlen wird. Exklusiv in der Abendzeitung äußert sich jetzt eine Sendersprecherin.

Am vergangenen Freitagabend gab Stefanie Tücking im SWR3-Club noch Buch-Tipps, doch zu einer geplanten Sendung am Samstagmittag tauchte sie nicht auf. Eine Freundin hatte morgens den Notarzt verständigt, er konnte allerdings nur noch den Tod der Ex-"Formel Eins"-Moderatorin Stefanie Tücking feststellen. Der Schock sitzt bei Familie, Freunden, Kollegen und Fans tief. 

"Montagsmaler" mit Stefanie Tücking wird nicht gezeigt

Wochen vor ihrem plötzlichen Tod zeichnete Stefanie Tücking eine Folge der SWR-Show "Die Montagsmaler" auf, die am 17. Dezember ausgestrahlt werden sollte. Doch wie die Abendzeitung exklusiv erfuhr, wird die Ausgabe mit Stefanie Tücking, Claudia Jung, Ingo Appelt und Kemal Goga nicht ausgestrahlt. Eine Sendesprecherin sagt: "Vorerst liegt uns kein weiterer geplanter Ausstrahlungstermin vor. Stattdessen wird am 17. Dezember eine andere Folge der Reihe gesendet."

Tückings Fans und Zuhörer können sich derweil auf der Homepage des SWR in ein Kondolenzbuch eintragen und sich so von von der beliebten Moderatorin verabschieden.

Todesursache Stefanie Tücking

Am Donnerstag gab der SWR in einer Pressemitteilung die Todesursache bekannt: Laut Obduktionsbericht starb Moderatorin Stefanie Tücking an einer Lungenembolie. 

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. null