Australier verletzt Maßkrugschlägerei: Drei Jordanier in Haft

Immer wieder werden auf dem Oktoberfest Maßkrüge auch als Waffen eingesetzt. Foto: Lennart Preiss/dapd,

Für drei Jordanier ging es am Sonntagabend von der Festwiese direkt in die Untersuchungshaft. Ein Australier, das Opfer der Maßkrugschlägerei, landete im Krankenhaus.

 

München -  In einem der Festzelte kam es am späten Sonntagabend zwischen einem 24-jährigen Australier und drei Jordaniern aus bislang unbekannten Gründen zu einem Gerangel, das zu einer handfesten Schlägerei ausartete. Ein 23-jähriger Jordanier schlug mit einem Maßkrug auf den Australier ein, der durch die Wucht des Schlages zu Boden ging. Zwei Ordner des Festzeltes wurden auf den Vorfall aufmerksam, nahmen den Australier in die Mitte und versuchten ihm aufzuhelfen. In diesem Moment näherte sich von hinten der 23-jährige Schläger und warf aus ca. einem Meter Entfernung mit voller Wucht einen Maßkrug auf den Hinterkopf des Australiers. Der Krug zersplitterte in zahllose Stücke. Der 24-jährige Australier wurde zur Behandlung in eine Klinik eingeliefert.

Der Maßkrugschläger wurde ebenfalls im Kopfbereich verletzt. Auch er musste zu einer ambulanten Behandlung seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Ob die drei Jordanier in Deutschland über einen festen Wohnsitz verfügen, konnte noch nicht ermittelt werden. Auf Anordnung der Jourstaatsanwältin werden der Maßkrugschläger und seine beiden Mittäter dem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt. Sie wurden der Haftanstalt überstellt.

 

5 Kommentare