Australian Open Tennis: Zhang überraschend im Viertelfinale

So nah liegen Freud' und Leid im Sport beieinander: die Chinesin Shuai Zhang profitierte im Achtelfinale der Australian Open von der Oberschenkelverletzung ihrer Gegnerin Madison Keys (USA). Die Bilder vom Drama. Foto: dpa

Bei den Australian Open geht die wundersame Reise der Chinesin Shuai Zhang weiter. Die Weltranglisten-133. zog als erste Qualifikatin seit 26 Jahren ins Viertelfinale von Melbourne ein.

 

Melbourne - Allerdings hatte sich Keys wegen einer Oberschenkelverletzung im dritten Satz behandeln lassen müssen und war in der Endphase der Partie in der Rod-Laver-Arena stark gehandicapt.

Die 27-jährige Zhang, die ihre Karriere eigentlich schon beenden wollte, hatte in ihren vorherigen 14 Hauptrunden-Auftritten bei Major-Turnieren keinen einzigen Satz gewonnen.

Überraschungs-Viertelfinale am Mittwoch

In Melboure schaltete sie in der ersten Runde die an Position zwei gesetzte Simona Halep aus Rumänien mit 6:4, 6:3 aus. Im Überraschungs-Viertelfinale trifft Zhang am Mittwoch auf die Britin Johanna Konta, die Nummer 47 im WTA-Ranking.

Die Siegerin dieser Partie spielt im Halbfinale des ersten Grand-Slam-Turniers des Jahres gegen die Gewinnerin des Duells zwischen der Weißrussin Wiktoria Asarenka (Nr. 14) und Angelique Kerber (Kiel/Nr. 7), die im deutschen Achtelfinale Annika Beck (Bonn) mit 6:4, 6:0 ausschaltete.

Die Weltranglistenerste Serena Williams trifft im Viertelfinale auf Maria Scharapowa (Russland/Nr. 5). Komplettiert wird die Runde der letzen Acht durch das Duell zwischen Agnieszka Radwanska (Polen/Nr. 4) und Carla Suarez Navarro (Spanien/Nr. 10).

 

0 Kommentare