Diagnose ist da Offiziell: Bayern bestätigt wochenlangen Ribéry-Ausfall

, aktualisiert am 02.10.2017 - 15:50 Uhr
Adieu, Hinrunde: Frank Ribery nach seiner Verletzung in Berlin. Foto: Michael Kappeler/dpa

Jetzt ist es offiziell: Bayern-Spieler Franck Ribéry hat sich beim Spiel gegen berlin das Außenband im linken Knie gerissen. Das gab der deutsche Rekordmeister am Montagnachmittag bekannt.

 

München - Es wurde schon vermutet, jetzt ist es endgültig klar: Franck Ribéry hat sich das Außenband des linken Knies gerissen – das gaben die Münchner auf der vereinseigenen Webseite bekannt. Eine genaue Ausfallzeit nannte der deutsche Rekordmeister nicht – die Rede ist lediglich von einem Ausfall für die "kommenden Wochen".

Eine OP gibt es nicht – der Franzose wird konservativ behandelt, das Knie wird mit einer Schiene ruhiggestellt. Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge zur Verletzung: "Es tut uns leid, dass Franck sich verletzt hat. Wir alle wünschen ihm eine schnelle und gute Besserung."

Ribéry hatte sich am Sonntag im Spiel des FC Bayern bei Hertha BSC das Knie verdreht, nachdem er in der 61. Minute bei einem Ausfallschritt auf den Ball getreten war. Vermutungen, dass es sich um eine Verletzung am Außenband handeln könnte, waren bereits in Berlin geäußert worden.

"Ich habe große Schmerzen. Mir geht es nicht so gut. Das Außenband ist wohl betroffen. Ich hoffe noch, es ist nicht schlimmer", hatte der Franzose nach seiner Rückkehr aus Berlin am Münchner Flughafen zu Bild gesagt. Danach war er vom Mannschaftsarzt Volker Braun an der Säbener Straße untersucht worden.

 

14 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading