Ausschreitungen am Hauptbahnhof Bagida-Demo: Mülltonnenwerfer und 13 Festnahmen

Am Stachus war es eine lautstarke aber friedliche Demo. Kurze Zeit später kam es am Hauptbahnhof zu gewaltsamen Ausschreitungen und Übergriffe auf Polizisten. Foto: dpa/az

Zum Schluss wurde es noch ungemütlich: Nachdem die Kundgebung der Bagida-Anhänger am Stachus beendet war, gingen Vermummte am Hauptbahnhof noch auf Polizisten los. Unter anderem wurde eine Mülltonne zum Wurfgeschoss.

München - Der bayerische Ableger der Pegida-Bewegung, Bagida, rief gestern erneut zur Kundgebung an der Matthäuskirche auf. Etwa 1100 Anhänger zogen mit Deutschlandfahnen und "Wir sind das Volk"-Rufen vom Sendlinger Tor über die Sonnenstraße Richtung Stachus. Begleitet wurde der Islamgegner-Tross von 12 000 Gegendemonstranten ("München ist bunt", "Nazis raus!").

Wie die Münchner Polizei berichtet, versuchten mehrere Gegendemonstranten während des Marsches die Absperrungen zu durchbrechen. Vereinzelt prasselten Flaschen und Eier auf die Islamgegner nieder. Während der Demonstrationen nahm die Polizei sieben Personen fest.

Am Stachus angekommen versuchten der Münchner Rechtspopulist Michael Stürzenberger und sein Gesinnungsgenosse Stefan Ullrich, Initiator von DeusVult.info, eine Abschlusskundgebung ins Mikrofon zu plärren. Plärren deshalb, weil ihre islamfeindlichen Parolen im lautstarken Getöße der "München ist bunt"-Demonstranten untergingen. Gegen 20.30 Uhr beendete die Polizei die Bagida-Veranstaltung und geleitete deren Anhänger sicher zur S-Bahn, von wo aus sich einige auf den Weg zum Hauptbahnhof machten.

Dort erhitzten sich die Gemüter als Bagidas und eine handvoll Vermummte aus dem linken Spektrum aufeinandertrafen.

Die Polizei musste einschreiten, zwei Personen wurden am U-Bahneingang an der Arnulfstraße verhaftet.

Dann wurde die Polizei selbst Opfer von Gewalt-Attacken: Eine Gruppe von Chaoten, darunter teils Vermummte, warfen von der Empore am Hauptbahnhof, aus etwa vier bis fünf Metern Höhe, Gegenstände auf die Einsatzkräfte. Nach ersten Ermittlungen der Polizei schleuderten die Angreifer zwei große Holzpaletten, eine Warnbake, ein Holzbrett und eine Mülltonne auf Beamten.

Die Mülltonne traf einen Polizisten am Kopf. Er erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Insgesamt nahm die Polizei sechs Personen am Hauptbahnhof fest. Gegen sie wird wegen gefährlicher Körperverletzung und schwerem Landfriedensbruch ermittelt.

 

26 Kommentare