Beginn eigentlich erst Mitte Juli Wiesn: Warum die Ochsenbraterei schon jetzt aufgebaut wird

Zwei Wochen Vorsprung: Das Gerüst der neuen Ochsenbraterei steht schon. Foto: mag

Wie jedes Jahr beginnt der Wiesn-Aufbau Mitte Juli. Doch ein Zeltgerippe steht schon auf der Theresienwiese. Die Spaten-Brauerei darf früher anfangen, denn die Ochsenbraterei bekommt einen Neubau.

 

München – Wer dieser Tage auf oder an der Theresienwiese vorbei schlendert, der könnte meinen, er hat den Sommer verpennt. Ragt doch da tatsächlich schon das grüne Grundgerüst eines Wiesn-Zelts in den Himmel. Memo an uns selbst: Das Oktoberfest beginnt dieses Jahr am 16. September, also in 74 Tagen. Der Sommer ist im vollen Gange, die innere Uhr funktioniert, ein bisschen Zeit, bis der Wahnsinn wieder losgeht, ist noch.

Normalerweise fällt der Startschuss zum Wiesn-Aufbau ziemlich genau zwei Monate vor Beginn. Dass die Spaten-Brauerei Ihr Zelt schon jetzt aufbauen darf, liegt daran, dass die Ochsenbraterei einen Neubau bekommt. Trotz 136-jähriger Erfahrung im Zeltaufbau kann es da schon mal zu unvorhergesehenen Verzögerungen kommen. Damit zur Wiesn dann auch sicher alles pünktlich fertig ist, bekommt Spaten zwei Wochen Vorsprung. Das Fundament für den leicht nach Süden versetzten Standort wurde bereits nach dem Frühlingsfest gegossen.

Die neue Ochsenbraterei soll übrigens deutlich heller und geräumiger daherkommen. Die Platz-Anzahl (7.641) bleibt erhalten, wird aber ein wenig umverteilt. Außerdem gibt's deutlich mehr Toiletten, breitere Gänge und eine größere Küche. Die AZ hat sich von Wiesn-Wirtin Antje Schneider im Mai schonmal den Entwurf zeigen lassen. Wie das neue Zelt im fertigen Zustand aussehen wird, können Sie hier nachlesen.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading