Audi Der A3 für die Welt

Ein eleganter, erwachsener Auftritt: Beim Design hat Audi für die A3 Limousine auf klare Linienführung ohne Schnörkel und zu viele Sicken gesetzt. Foto: Hersteller

Audi erweitert die erfolgreiche Baureihe um eine Limousine. Der Viertürer ist durchaus schick geworden und kostet ab 27400 Euro.

 

München - Audi präsentiert erstmals ein Stufenheckmodell für den A3, also in der Kompaktklasse. Ein abgeschlossener Kofferraum in einer Limousine in diesem Segment ist bei uns zwar weniger gefragt, aber die Ingolstädter müssen als Global-Player ja auch über die bayerischen Grenzen hinaus schauen. Und in China, den USA und in Ost-Europa sind diese „Sedan“ genannten Modelle Bestseller mit sogar stets steigender Nachfrage.

Der 4,46 Meter lange Viertürer kommt im September in die Schaufenster der Audi-Händler, zu Preisen ab 27400 Euro. Dafür gibt es die moderne TFSI-Technologie mit Turboaufladung, die dem 1.4-Liter-Triebwerk 140 PS entlocken. Hier heißt der Clou „COD“, was ausgeschrieben „cylinder on demand“ bedeutet und bewirkt, dass, wenn die volle Kraft des Vierzylinder-Aggregats nicht benötigt wird, automatisch zwei Zylinder abgeschaltet werden.

Das Ergebnis: Der Motor läuft deutlich sparsamer, das ist gut für die Umwelt und auch fürs Portemonnaie. Geschaltet wird vollautomatisch per Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe S-tronic. Der durchschnittliche Verbrauch liegt bei 4,7 Liter auf 100 Kilometer, was einer CO2-Emission von 109 Gramm je zurückgelegtem Kilometer bedeutet. Der Preis liegt bei 28100 Euro.

Von außen beeindruckt die Limousine durch sportlich-elegantes Design. Richtig erwachsen schaut er aus, keine kindischen Sicken, Schnörkel oder Wellenlinien stören den Auftritt. Der Innenraum nebst Cockpit ist, wie bei Audi gewohnt, äußerst hochwertig, das Platzangebot auch auf der Rückbank schön großzügig und der Kofferraum fasst völlig ausreichende 425 Liter Gepäck. Fazit: Ein rundum gelungenes Fahrzeug für die ganze Welt.

 

0 Kommentare